Widersacher

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


W i d e r s a c h e r


Widersacher
- W e r . ist er ?
- W i e . ist er . e n t s t a n d e n ?
- L u z i f e r . - . S o h n . G O T T E S
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 16[Bearbeiten]
  • Wenn Ihr den Ursprung ins Auge faßt, den "Tag X" allen Seins, dann war GOTT allein im ganzen All.

Jetzt hat ER SEINE HELFER im Fleisch und astral und auch SEINE Widersacher, SEINE Feinde, denen ER trotzdem Verständnis entgegenbringt, denn jede Seele im ganzen Universum ging aus GOTT hervor. ...

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 2-3[Bearbeiten]

Als GOTT aus sich heraus ENERGIEBÜNDEL – so möchte ich es nennen – entstehen ließ, kleine ENERGIEWESEN, IHM zum Bilde, wurde ein REICH geschaffen, das in seiner Größe und Schönheit einmalig ist. Es ist das REICH DES GEISTES, das REICH GOTTES, welches damit gleichzeitig entstand.

  • Dieses Geistige Reich entstand lange bevor die Materie von GOTT geschaffen wurde.

Auf diese Weise konnte GOTT seine Ideen mit anderen WESEN teilen und sie gleichzeitig mit der Betreuung und Fortführung SEINER IDEEN betrauen. Es waren große ENGEL DES LICHTES, die dem SCHÖPFER zur Seite standen. ...

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 20[Bearbeiten]

Frage : Im 2. Korintherbrief, Kap. 11, Vers 14 heißt es, daß sogar der Teufel sich zu einem "Engel des Lichts" verstellen könne. Ist das so?

SETHAN : Es ist so, weil Luzifer einmal den gleichen Rang einnahm wie JESUS CHRISTUS. Auch LUZIFER ist ein SOHN GOTTES, dessen Ursprung beim SCHÖPFER liegt. ...

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 16[Bearbeiten]

... GOTT liebt ihn, aber dafür wurde GOTT später von ihm gehaßt. ...


siehe auch:


- Der Widersacher - wer ist er?
- Mitarbeiter an der . S c h ö p f u n g
- Luzifer . w a n d t e . sich von . GOTT . ab . - / - . T r e n n u n g
- S ü n d e n f a l l
- U r s p r u n g . des . B ö s e n . - . Wie ist das Böse / das Negative entstanden?
- G u t . und . B ö s e . - / - . L i e b e . - . H a s s
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 29[Bearbeiten]

GOTT allein hat niemals die ganze Arbeit selbst geschaffen. ER schuf sich SEINE MITARBEITER, die mit SEINER MACHT ausgestattet sind. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 17[Bearbeiten]

GOTT hat die Schöpfung in einem unvorstellbaren Prozess von Teamarbeit geschaffen. Zu diesem kosmischen Team gehört auch Luzifer. ...

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 3[Bearbeiten]

Die Bibel lehrt Euch allerdings, daß GOTT der Ursprung allen Seins ist. Aber das stimmt nur bedingt, denn GOTT ist zwar der Ursprung allen Seins, Luzifer war jedoch der größte Mitarbeiter an der Schöpfung. Doch er versagte schließlich und wurde durch und durch negativ und zum Feind GOTTES.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 78[Bearbeiten]

Von der SCHÖPFUNG

1.) Als GOTT dabei war, alles nach SEINEM WILLEN so gut geordnet und nützlich zu schaffen, war Luzifer einer von den eifrigsten LICHTTRÄGERN, dem großen SCHÖPFER SEINE schwere ARBEIT abzunehmen. Jeder Tag war eine Ewigkeit von Trillionen Jahren.

2.) Als GOTT die Erde geschaffen hatte und das Licht dazu, ging ER daran, Wasser und Land zu trennen, um SEINEM organischen Leben die Möglichkeit zu geben, auf dieser Erde zu existieren. ER zeigte Luzifer, wie er das machen konnte - und siehe, es war sehr gut.


    GOTT sprach zu Luzifer:

3.) ICH BIN DAS LEBEN, UND LEBEN KANN NUR VOM LEBEN KOMMEN. ICH BIN DER GEIST, UND GEIST KANN NUR VON GEIST KOMMEN. ICH BIN DER ANFANG UND DAS ENDE ZUGLEICH. ICH BIN DER EWIGE KREIS.

4.) ICH BIN DIE BEWEGUNG. ICH BIN DIE ENERGIE. ALLE MATERIE IST MEINE BEWEGUNG, IST MEINE ENERGIE, DARUM IST ES GLEICH, OB ICH IN DER FESTEN ODER IN DER LOSEN MATERIE BIN. ICH BIN ÜBERALL, WO BEWEGUNG IST UND BEWEGUNG IST IM BESEELTEN WIE IM UNBESEELTEN KÖRPER, IM SICHTBAREN, WIE IM UNSICHTBAREN KÖRPER.

5.) SIEHE, ICH HABE DAS LICHT GEMACHT UND ES SCHEINT AUF DIE ERDE, ES SCHEINT AUF JEDEN FESTEN KÖRPER, SO DASS LICHT UND FINSTERNIS SICH SCHEIDET. ES GIBT LICHT UND SCHATTEN, SO DASS JEDES LEBEWESEN ES SEHEN WIRD.

6.) ALLES GEISTIGE WIRD UNSICHTBARES LICHT HABEN UND DARUM KEINEN SCHATTEN GEBEN, DENN ES IST KEIN FESTER KÖRPER, UND NIEMAND WIRD ES SEHEN, DENN MIT SEINEM GEISTE. ICH ABER WERDE DAS SICHTBARE MIT DEM UNSICHTBAREN VERBINDEN UND NACH MEINEM WILLEN WIEDER SCHEIDEN.

7.) GOTT schuf nun die lebendige SCHÖPFUNG. ER schuf Mikroben und Elefanten. ER schuf Quallen und Wale und vieles andere dazu. Und Luzifer wollte nicht nachstehen in seinem Ehrgeiz. Luzifer schuf Mikroben und Pilze - aber sie waren giftig! Und er schuf Skorpione, Schlangen und anderes böses und giftiges Getier, denn er konnte nicht so vollendet nachmachen, wie der große SCHÖPFER GOTT es konnte.

8.) Darum verzweifelte Luzifer an seinem Stolz und sprach: „So ich versuche alles, und ich mache es doch nicht recht, so soll es dabei bleiben, denn ich bin auch ein Schöpfer. Ich werde nicht eher ruhen und rasten, bis ich ein ganzes Weltall gebaut habe, und sei es so, wie mir es gelingt, mir soll es Freude machen, auch wenn es noch so giftig ist. Ich werde den SCHÖPFER GOTT mit meiner Schöpfung übertrumpfen, denn sie soll im Kampf stehen für mich und gegen alles, was GOTT geschaffen hat.“

9.) Da schuf GOTT sein größtes Werk, den Menschen! Zu SEINEM EBENBILD und zu SEINER VERTRETUNG. ER schuf ihn, um alles, was ER geschaffen hatte, durch ihn weiter gestalten zu lassen, nach SEINEM WILLEN und SEINER und des Menschen FREUDE.

10.) Doch der Lichtträger Luzifer, in seinem wahnsinnigen Ehrgeiz und in seiner Auflehnung gegen GOTT, wollte dasselbe tun wie ER. Luzifer wollte sein Ebenbild schaffen. Er schuf in emsiger Arbeit und Nachahmung den Affen in vielen Arten - und er versuchte es immer wieder, ein ihm ähnliches Wesen zu schaffen, bis er sein Meisterstück, den Gorilla, geschaffen hatte. - Da gab der Satan sich zufrieden.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 79[Bearbeiten]

​Der Ursprung des Bösen

  • Alle verderblichen Eigenschaften, welche der Mensch auf Erden zeigt, sind Eigenschaften, welche Luzifer zuerst in sich selbst entwickelt hat. Diese satanischen, bzw. negativen Eigenschaften begannen am Tage der großen Schöpfung zuerst mit dem Geltungsbedürfnis.

Luzifer wollte GOTT in den Schatten stellen, und er rühmte sich, den Aufbau des Universums und allen Lebens noch sinnreicher, zweckmäßiger und besser erschaffen zu können. Es ist anzunehmen, daß Gott ihn deshalb zur Ordnung rief. Da aber überfiel den Teufel das Gefühl des Gekränktseins, und er sann auf Rache und wünschte eine Vergeltung. Es kam die Ablehnung hinzu und er haßte GOTT. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 100[Bearbeiten]

Luzifer wandte sich von GOTT ab. Er wollte allein regieren. Er wollte mächtiger sein als GOTT. Würde er in GOTTES Weise regiert haben, so wäre er GÖTTLICH gewesen. Das wollte Luzifer nicht. Daraus ergab sich, daß er seinen eigenen, negativen Weg ging, indem er alles GÖTTLICHE anzugreifen versuchte, damit es hernach nur einen GOTT geben sollte.


zum kompletten Kapitel: Gut und Böse

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 17[Bearbeiten]

... Luzifer ... fiel am Fanatismus und am Ehrgeiz, denn er duldete keinen Widerspruch von irgendeiner anderen Seite. Und als GOTT ihn rügte, schlug alles Gute in ihm in unvorstellbaren Haß um. Es war für ihn kein Vergnügen mehr, etwas für die Schöpfung zu tun. Er legte die Arbeit nieder, so wie der böse, gekränkte Mensch sagt: "Mach dir deinen Kram alleine."

Aber nach einer langen Zeit machte die Tatenlosigkeit keinen Spaß mehr, und er sann nach einer Aufgabe. Diese Aufgabe konnte jedoch nicht die gleiche sein, die er für GOTT und als Mitarbeiter der LIEBE, Freude und Schönheit getan hatte; sie mußte mit seinem Haß übereinstimmen. Auf diesem Wege kam er zur Schadenfreude. - Die Zerstörung der Schöpfung sollte ein Spaß sein. ...

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 44[Bearbeiten]
  • Die LIEBE ist das höchste GESETZ im ganzen Universum!

Wenn ungeschriebene GESETZE verletzt werden, so sind die Folgen ganz gewaltig. Wer das hohe GESETZ DER LIEBE in irgendeiner Weise verletzt, kann sich diesen schwerwiegenden Folgen in keiner Weise entziehen, sie wirken wie ein schweres Gift. - Andererseits ist die LIEBE die größte Kraft im Universum, sie ist so hochgradig schöpferisch und ausdauernd und anhaltend, da sie als rein geistige KRAFT das ganze Universum aufgebaut hat.

In der nun einmal vorhandenen Polarität von Gut und Böse spielt auch die göttliche LIEBE eine sehr bedeutende Rolle. Sie kann negativ werden, ohne ihre KRAFT einzubüßen. In einem solchen Fall wird sie zum Haß, der statt des Aufbaues die Zerstörung will. Ihr wißt sehr wenig über das geheimnisvolle GESETZ DER LIEBE, weil sie die größte EIGENSCHAFT GOTTES ist. ...




Der gefallene große Engel Luzifer polte seine gewaltige LIEBE selbst um, sie wurde durch eine zu große Selbstliebe zum Haß gegen alle aufbauenden positiven KRÄFTE. Dieser Haß richtet sich gegen das LICHT, gegen die SCHÖPFUNG GOTTES und gegen GOTT selbst. Aber neben GOTT stehen sowohl die Engel und auch der Mensch. Luzifers Haß richtet sich mit Vorliebe gegen den Menschen, weil er ebenfalls durch Eigenliebe sehr leicht umzupolen ist. Wenn das geschieht, wird durch Luzifers Einfluß gerade die LIEBE zu einer sehr gefährlichen KRAFT in völlig negativem Sinn. …


zum kompletten Kapitel: Das Gesetz der Liebe


siehe auch:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 28[Bearbeiten]
  • Der gefallene ERZENGEL ist mit einem Sündenfall gleichzusetzen, der dadurch gekennzeichnet ist, daß dieser ENGEL sich vom SCHÖPFER abwandte.

Aber auch diese Sünde wird vergeben, weil GOTT weiterhin versucht, auch diesen ENGEL zurück in das LICHT zu geleiten. Auch dieser gefallene ENGEL wird niemals von GOTT aufgegeben ...


siehe auch:

> - aus MAK: Die Arbeit mit geistigem Licht - Seite 8[Bearbeiten]

Frage : Im ersten Kapitel des Johannes-Evangeliums heißt es: "Und das LICHT scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht begriffen." Wie ist das zu verstehen?

EUPHENIUS : Damit wird verdeutlicht, daß der Widersacher nicht bereit war, ins helle LICHT zurückzukehren. Er hat die HAND GOTTES verschmäht und war nicht bereit, seinen Irrglauben aufzugeben und in das LICHT überzuwechseln. Das LICHT GOTTES auf dieser Seite wurde verachtet und abgestoßen. Der Widersacher war nicht bereit, dieses LICHT in sich aufzunehmen.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 79[Bearbeiten]

Der Satan revoltierte gegen Gott, doch der SCHÖPFER ließ sich nicht einschüchtern. Er trennte sich von Luzifer, seinem bisher größten, mächtigsten und vertrautesten Freund und somit von der gemeinsam beabsichtigten Schöpfung. Der Satan sah diese Trennung als eine offene Feindschaft an. Er konnte nicht anders, weil alles in ihm konträr war. Luzifer wurde zunehmend negativ, das heißt, böse in aller Form.

  • Von diesem Zeitpunkt an machte sich der Satan völlig selbständig und kopierte die Schöpfung GOTTES, die er ins Negative veränderte. Dabei hatte er nur das eine im Auge, die göttliche Schöpfung zu stören, anzugreifen und zu vernichten; er wollte seine eigene Schöpfung dominieren lassen.

Die Philosophie hat sich stets an der Tatsache gestoßen, daß das organische Leben sich gegenseitig bekämpft. Ein solcher Zustand ließ sich schwer mit dem universellen Weltenplan eines vernünftigen und liebenden GOTTES vereinbaren. Aus diesem Grunde steuerte die Philosophie immer wieder zum Atheismus hin. Aber die Natur steht nicht im Widerspruch zueinander, sondern es zeichnet sich nur der Kampf zwischen der göttlichen Schöpfung und der satanischen Schöpfung deutlich ab.

  • Wenn GOTT gutartige Mikroben schuf, so setzte der Satan giftige daneben.
  • Wenn GOTT gutartige Tiere schuf, so schuf der Satan seine giftigen Skorpione und Reptilien.

Dabei gibt es kaum ein Gebiet der Schöpfung, das nicht in negativer Weise kopiert worden ist. Die ganze Fauna und Flora sind negativ durchsetzt.

Tatsächlich ist der Mensch die Krone der göttlichen Schöpfung, das heißt, so war es im göttlichen Plan genau vorgesehen. Doch der Satan erfand viele Mittel und Wege, den Menschen von seiner göttlichen Aufgabe abzudrängen. Er sprach zu GOTT: „Ich werde dir jeden Menschen und jede Seele entziehen und für meine Schöpfung gewinnen und einsetzen, und meine Schöpfung wird solange mit deiner im Kampf liegen, bis ich gesiegt habe. Dann aber muß sich deine Schöpfung unterwerfen, denn ich bin mächtiger als du!“

Wir sehen den Irrtum, wenn sich die Menschen mit der Tierwelt oder mit den Gegensätzen der Flora identifizieren.

  • Der Mensch hat kein Recht, sich selbst, bzw. seine Nächsten zu bekämpfen!

Trotzdem werden ganze Völker zu grausamen Feinden, die sich nach dem Leben trachten.

  • Es fehlt die Erkenntnis der wahren Gründe, welche zu den Gegensätzen in der Natur geführt haben!

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 17[Bearbeiten]
  • Die Schadenfreude ist das einzige wirkliche Motiv, das der Widersacher für seine Dämonie hat!

Bei der Beurteilung der Schadenfreude muß immer in Betracht gezogen werden, woher diese negative Freude stammt.

  • Wer aus Schadenfreude etwas zerstört, der ist ein Widersacher, der vom Teufel keinen Unterschied macht.
  • Auch wer sich über den Schaden freut, den andere anrichten, ist ein Widersacher.
  • Und wer blutige Kriege anzettelt, sie gut heißt und sie unterstützt, der ist auch ein Widersacher.

Er ist also ein Teufel, der Freude am Unglück empfindet.

Hinter allen diesen Taten steckt der Haß, der es fertig bringt, sich sogar selbst zu vernichten.

Aber GUT und Böse sind gelenkte Geschehen, die einer Überlegung bedürfen, denn sie sind durch einen Willen und eine ganz bestimmte Absicht gesteuert. Folglich steht hinter GUT und Böse der Wille, der Gedanke - und vor allem das Bewußtsein, sonst könnte man über das Geschehene keine Freude oder Schadenfreude empfinden. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 74[Bearbeiten]

Frage : Lieber ARGUN, wir stellen eine theologische Kardinalfrage: Ist Luzifer aus GOTT hervorgegangen?

Argun : . . Nein! – Luzifer ist nicht aus GOTT hervorgegangen, sondern er wurde durch GOTT erschaffen. …

Er gehört also zur göttlichen Schöpfung. Er stürzte und nahm dabei seinen Anhang mit.

> - aus MAK: Sterbezeitpunkt, Schutzpatron - Seite 13[Bearbeiten]

Frage : Wie ist aber dann der "Fall der Engel" überhaupt möglich gewesen, wenn jedes Geistwesen in der Aura des VERFÜHRERS hat erkennen können, welche Absichten dieser verfolgt?

EUPHENIUS : Du sprichst von einem ENGEL, der einen sehr hohen Stellenwert in der HIERARCHIE der ERZENGEL besaß, der mit einem LEUCHTPANZER umgeben war und sich in den höchsten SCHWINGUNGSEBENEN GOTTES aufhielt und dort gedient hat. Dieser lichtvolle ENGEL hatte für sich einen KERN entdeckt, der dazu diente, sich abzuwenden. Er begann ENGELSCHAFTEN um sich zu scharen, um ein eigenes REICH, aber in einer anderen Art und Weise, aufzubauen.

Der Fall dieser LICHTENERGIE hat dazu geführt, daß das REICH GOTTES sich entzweite und sich die Dualität auftat. Dualität, die dazu dient, daß schwache Seelen die Macht des Herrschens und die Macht des BÖSEN in sich aufkeimen ließen. Es kam zu einer Abtrünnigkeit, ein Abwenden von der GÖTTLICHKEIT, die dazu führte, daß Ihr Menschen heute auf verschiedenen ENTWICKLUNGSEBENEN lebt und Eure abtrünnige Seele sich neu in ihrer Entwicklung befindet.

  • Die Aura des VERFÜHRERS war nicht erkennbar. Sie wurde durch einen starken LICHTKRANZ überlagert.

Der VERFÜHRER hat dann für sich eigene Wege und eigene Schritte unternommen. Und mit jedem gemachten Schritt haben sich die LICHTKLEIDER aller abgefallenen ENGEL verändert. Sie entfernten sich aus dem NAHRUNGS- und LEUCHTZENTRUM des SCHÖPFERS. - Dieses wurde in sehr einfache, für Euch verständliche Worte gefaßt. Es ist schwer zu erklären.

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 3[Bearbeiten]

Frage : Wenn alle LICHTSUBSTANZEN göttlichen Ursprungs sind, wie konnte dann überhaupt die dunkle Seite entstehen?

LUKAS : Nun, jede Seele hat ihren freien Willen, GOTT zu dienen oder nicht. So gab es auch einige unter ihnen, die der weisen Führungen GOTTES überdrüssig waren. Es kam zur Abspaltung von GOTT, zur Trennung. Diese Seelen sind GOTT fern und damit negativ.

Frage : Wenn der Ursprung reine göttliche, liebevolle ENERGIE ist, wie kann, trotz des freien Willens, aus solch einer lichtvollen ENERGIE eine dunkle ENERGIE werden?

LUKAS : GOTT beinhaltet alles. Eine Trennung war also durchaus möglich. Ihr müßt das so verstehen, daß GOTT keine Polarität kennt. SEIN Gegenspieler hat diese Polarität erst geschaffen und das konnte er, weil er über eine MACHT verfügt, zu deren Beschreibung das Vokabular Eurer Worte nicht ausreicht. - Um es noch zu ergänzen: Stellt Euch einen Magneten vor mit Nordpol und Südpol. Dieser Magnet wird in der Mitte getrennt. Es entstehen dadurch zwei neue Magnete usw. So beinhalten die Seelen, die GOTT geschaffen hat, beides, Positiv und Negativ und jede Seele hat die Wahl, sich zu entscheiden.

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 24[Bearbeiten]

... Stellt Euch dies so vor: Vor langer Zeit vollzog sich der Abfall von GOTT. Dadurch wurde ein Teil SEINER ENERGIE durch den Widersacher in negative SCHWINGUNGEN umgewandelt. Diese Arten von SCHWINGUNGEN müssen erlöst werden, d. h. wieder zurückgewandelt werden. ...


siehe auch:

> - aus Wissenschaft: Engel als Boten GOTTES und Helfer der Menschen - Seite 7[Bearbeiten]

(Auszug aus einem Bericht v. Prof. Werner Schiebeler: "Engel als Boten Gottes und Helfer der Menschen")

… So heißt es in der Offenbarung des Johannes (12,7):

"Es erhob sich dann ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften. Doch gewannen sie den Sieg nicht, und ihres Bleibens war nicht länger im Himmel. So wurde denn der große Drache, die alte Schlange, die da Teufel und Satan heißt, der Verführer des ganzen Erdkreises auf die Erde hinabgestürzt, und seine Engel wurden mit ihm hinabgestürzt."

Denn nicht nur Gott, der Schöpfer unserer Welt hat seine Engel als Helfer, sondern auch der Widersacher Gottes, der einst einer der Erzengel war. Sein himmlischer Name lautete Luzifer. Durch seinen Aufruhr und Abfall von Gott wurde er jedoch zum Satan (hebr. Satanas = Feind, Widersacher) und Teufel (griech. Diabolos = Verleumder). Mitsamt seinem Anhang, den er gegen Gott aufgewiegelt hatte, wurde er deshalb aus dem Himmel gestürzt. Christus sagt es selbst (Luk. 10, 18):

"Ich habe den Satan wie ein Blitz aus dem Himmel herabgestürzt gesehen".


zum kompletten Bericht: Engel als Boten Gottes und Helfer der Menschen


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 40[Bearbeiten]

Wenn Eure Religionen von der Hölle sprechen, so meinen sie damit die Stätte der Verdammnis.

  • Ein Mensch braucht nicht durch GOTT verdammt zu werden, er tut es selbst im Laufe von vielen Erdenleben und sinkt von Stufe zu Stufe, bis er sein göttliches Menschtum völlig aufgegeben hat. Er löst sich von jeder Verbundenheit und Ähnlichkeit mit GOTT. Ein furchtbares Geschehen, aber wahr! ...


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 19[Bearbeiten]

Es gibt in allen Dingen - ganz gleich um welche Werte und Vorstellungen es sich handelt - immer zwei Seiten, nämlich eine POSITIVE und eine negative. Diese Tatsache ist kein GESETZ, sondern resultiert aus dem Mißverhältnis zwischen den großen Schöpfermächten. DAS GUTE will den Fortschritt und das Böse will die Zerstörung. GOTT und SEIN Widersacher haben diesen Zustand noch nicht beendet. ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 74[Bearbeiten]
  • Achtet einmal genau auf die entscheidenden Wörter: Es heißt immer positiv und negativ - niemals umgekehrt. GOTT ist aber positiv und darum steht ER auch immer an erster Stelle. Somit lautet das erste Wort GUT und nicht Böse. An diesem Gesetz kann auch Luzifer nichts ändern.

Darum vertraut auf GOTT, denn die Entwicklung der Erde ist noch lange nicht abgeschlossen. ...


siehe auch:


- Der Widersacher - wer ist er?
- Gut und Böse - / - Liebe - Hass
- G O T T . und . sein . G e g e n p l a n e r
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 25-26[Bearbeiten]
  • Wenn wir alles Existierende in Betracht ziehen, kommen wir zu der weiteren Feststellung, daß es für das Universum einen PLANER geben muß.




Dieser GROSSE PLANER hat jedoch einen Gegner, einen Gegenplaner, der dauernd stört und so vieles in die falsche Richtung lenkt. Wenn die Wissenschaft sich an dem Wort "Teufel" stört, weil dieser Begriff dauernd lächerlich gemacht worden ist, so schlage ich Euch vor, das Wort "Gegenplaner" anzuwenden, weil es dem ganzen Verstand des Erdenmenschen besser liegt.

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 25[Bearbeiten]

... Neben der aufbauenden KRAFT existiert eine Gegenkraft, die nach der Zerstörung und Desorganisation trachtet. Auch sie wird durch eine Intelligenz geleitet. …


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Der Menschheit große Stunde "X" - Seite 26[Bearbeiten]
  • Neben GOTT gibt es einen Geist, der seine Macht und Freiheit durch sein Geltungsbedürfnis mißbraucht. Er wollte und kann sich nicht unterordnen und schaltet sich deshalb zunehmend negativ.

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 17[Bearbeiten]

Noch immer hat der Erdenmensch nicht begriffen, daß es zwei Supermächte gibt, die sich gegenüberstehen. GOTT und Luzifer, das GUTE und das Böse in ungeheuren Ausmaßen. Für diese Mächte fehlt jede plausible Erklärung.

  • Wenn jemand sagt: "Ich glaube nicht an GOTT", so ist es dasselbe, als wenn er sagt: "Ich glaube nicht an das Gute." Trotzdem weiß er aber sehr genau, daß das GUTE, wie das Böse, tatsächlich existiert. - Darin liegt der Widerspruch! ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Nachtrag - Seite 3[Bearbeiten]

Frage: Kann man sagen, daß der Satan krank ist?

AREDOS : Er ist geistig krank, d. h. wahnsinnig. Trotz dieser Krankheit kann aber eine Wesenheit durchaus intelligent sein, allerdings im negativen Sinne.


siehe auch:


- der Widersacher
- GOTT und sein Gegenplaner
- Hat der . W i d e r s a c h e r . eine . e i g e n e . S c h ö p f e r k r a f t ?
- W o h e r . bekommt er seine . K r a f t
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 99[Bearbeiten]

Aus der Perspektive der geistigen Welt wird GOTT als ein GANZES angesehen, während der Mensch nur ein geringes Teilchen des GANZEN ist. Wer sich also bemüht, sich um die Existenz GOTTES Gedanken zu machen, der betrachtet GOTT nicht als ein Teilchen, sondern als das GANZE im Universum.

GOTT ist also so umfassend, daß wir nicht das GERINGSTE vom Universum wegdenken können, ohne dabei etwas von GOTT, dem GANZEN, hinwegzunehmen. Allerdings muß man dabei berücksichtigen, daß der Widersacher GOTTES mit der göttlichen SCHÖPFUNGSKRAFT den größten Mißbrauch getrieben hat - und noch treibt.

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 12[Bearbeiten]

Das gesamte Leben im ganzen Universum stammt direkt oder auch indirekt vom SCHÖPFER ab. Das direkte Leben ist das göttliche Leben - und die indirekte Lebensschöpfung stammt von Luzifer, der die göttliche Kraft für seine eigene Schöpfung, das heißt, für die Kopie der Schöpfung mißbraucht hat. ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 73[Bearbeiten]

Der oberste Führergeist dieser höllischen Sphären ist der mächtigste Engel, der je neben dem SCHÖPFER gelebt hat. Aber er ist kein eigener Initiator, kein selbständiger Schöpfer. Dieser gefallene Engel hat keine eigene Schöpferkraft, wie GOTT sie hat, sondern er mißbraucht die Kraft des ALLGEISTES. Mit dieser Schöpferkraft schafft er aufgrund seiner göttlichen Erfahrungen und Meisterschaft neben der göttlichen Schöpfungswelt eine Welt der negativen Existenz.

Der gefallene Engel Luzifer ist jedoch ein großartiger Kopist, der sich die göttliche Schöpfung zum Muster nimmt, sie nachahmt, das heißt, sie ins Negative, ins Gefährliche und Bösartige abwandelt. Trotzdem besitzt er als Kopist eine großartige Fähigkeit:

  • das Bösartige durch blendende Schönheit und auffällige Eigenartigkeit zu tarnen.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 18[Bearbeiten]

Der Negative, der Böse macht sich die Urkräfte GOTTES gern zu nutze. Dies geschieht nicht in einer planmäßigen Ordnung zum Wohle der Menschheit oder zum Fortschritt der Schöpfung, sondern in völlig ungeordneter, ungebändigter Weise. Hier wirken sich die Schöpfungsgewalten dann zum Schaden der Menschheit aus. Das Feuer wirkt dann zerstörend. Feuer, Rauch, Gestank in ungebändigter Form ist Mißbrauch höllischer Macht und richtet sich in allen Fällen gegen die Schöpfung.

Der Böse ist der absolute Feind und Gegner GOTTES, d. h. gegen die Gesamtschöpfung, und er hat nur das eine Ziel im Auge, alles zu vernichten, was mit der göttlichen Schöpfung zusammenhängt. Auch der Mensch ist göttliche Schöpfung, gegen ihn richten sich ganz besonders diese Angriffe. ...


zum kompletten Kapitel: Die ungebändigten Kräfte GOTTES

> - aus MAK: Die universelle Liebe - Seite 6[Bearbeiten]

Frage : Woher bezieht Luzifer seine enorme LEBENSKRAFT?

ARON : Er bekommt seine Nahrung, seine ENERGIEN, seine SCHWINGUNGEN über die NÄHRKRÄFTE, die Ihr Menschen hier auf diesem Planeten ihm sendet.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 4[Bearbeiten]

... Der SCHÖPFER hat noch nie SEINEN Widersacher mit mehr LEBENSENERGIE beaufschlagt als dieser unbedingt benötigt, um überhaupt existieren zu können. Es sind die Menschen, die ihre göttlichen ENERGIEN verplempern und unwissend solchen VAMPIREN zur Verfügung stellen. ...

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 26[Bearbeiten]

… Dazu muß man wissen, daß die Dämonie bzw. die WESEN der Dunkelheit keine LEBENSKRAFT von GOTT bekommen, sondern ihre KRAFT von den Menschen holen.[1]

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 75[Bearbeiten]
  • Jede ENERGIE stammt vom SCHÖPFER und sie wird vom Menschen benutzt. Doch der böse Mensch benutzt diese KRÄFTE für die Zerstörung der SCHÖPFUNG.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 4[Bearbeiten]

... Die negativen BEREICHE werden durch ENERGIEN gespeist, welche die Menschenseelen diesen WESEN zur Verfügung stellen. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 5[Bearbeiten]

Frage : Demnach sind alle Kriege eine willkommene ENERGIEQUELLE für das NEGATIVE und auch für den Widersacher selbst?

LUKAS : Oh ja, das ist leider so. Eine bessere ENERGIEQUELLE für den Widersacher gibt es nicht. Ihr Menschen, und niemand anderes, stellt ihm und seiner Gefolgschaft die nötige LEBENSENERGIEN zur Verfügung, wodurch Katastrophen ausgelöst werden. Trotzdem fragen sich viele Menschen: Womit haben wir das verdient? Denkt um und erkennt, wer hinter allem steckt und wer Euch in Wirklichkeit die Probleme auf Eurem Planeten bereitet. ...

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 38[Bearbeiten]
  • Wie Du schon richtig erkannt hast, erhält Luzifer seine ENERGIE von Euch Menschen, aber seine energetische GRUNDVERSORGUNG erhält er von GOTT.

> - aus MAK: Die universelle Liebe - Seite 6[Bearbeiten]
  • Die UNIVERSELLE LIEBE ist ein Teil des SCHÖPFERS in Dir, die Dich immer erreicht, ob Du willst oder nicht.

Frage : Wie ist es dann möglich, daß der Engel Luzifer seine von GOTT geerbte LIEBE verlor?

ARON : Dieser Kanal zu der URQUELLE des SCHÖPFERS hat Luzifer von seiner Seite her unterbrochen. Aber die Verbindung zwischen Luzifer und dem SCHÖPFER ist von Seiten des SCHÖPFERS voll erhalten.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 97[Bearbeiten]

Aus der Perspektive der geistigen Welt wird GOTT als ein GANZES angesehen, während der Mensch nur ein geringes Teilchen des GANZEN ist. Wer sich also bemüht, sich um die Existenz GOTTES Gedanken zu machen, der betrachtet GOTT nicht als ein Teilchen, sondern als das GANZE im Universum.

GOTT ist also so umfassend, daß wir nicht das GERINGSTE vom Universum wegdenken können, ohne dabei etwas von GOTT, dem GANZEN, hinwegzunehmen. Allerdings muß man dabei berücksichtigen, daß der Widersacher GOTTES mit der göttlichen SCHÖPFUNGSKRAFT den größten Mißbrauch getrieben hat - und noch treibt.


siehe auch:


- Ist der . W i d e r s a c h e r . eine . P e r s o n ?
- W i e . . s i e h t . . e r . . a u s ? . - . G e s t a l t ?
- E n g e l s t a t u s . - . S e e l e n k e r n
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 70[Bearbeiten]

Papst Paul VI. hat vor dem Teufel gewarnt, indem er betonte, daß der Teufel existent sei. Wie können wir das verstehen? Wer glaubt heute noch an den Teufel? Ist er eine Person, wie ihn der Papst hinstellt? …

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 14[Bearbeiten]
  • Der Teufel ist keine Person, sondern ein machtvolles Bewußtsein, das Milliarden von Menschen beeinflußt und kontrolliert.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 56[Bearbeiten]
  • GOTT ist ein GEISTWESEN, das niemals als Mensch auftritt. Auch nicht der Teufel!

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 19[Bearbeiten]

Der Teufel ist ein negativer GEIST, dessen MACHT und GEFÄHRLICHKEIT unvorstellbar ist, sonst könnte er nicht den Mut dazu haben, mit dem SCHÖPFERGEIST in dieser Weise zu ringen.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 69[Bearbeiten]
  • Die Existenz des Teufels, des Luzifers, ist sehr leicht nachweisbar, viel leichter noch als die Existenz GOTTES. - Es genügt nicht, daß wir darunter ein böses Prinzip verstehen!

Ebenso ist es vollkommen falsch, GOTT nur als ein Prinzip anzusehen. Beide sind Persönlichkeiten, beide sind existent, können sehen, fühlen, denken, sich im Raume fortbewegen, und sie haben viel Macht über jeden Menschen.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 20[Bearbeiten]

Frage : Im 2. Korintherbrief, Kap. 11, Vers 14 heißt es, daß sogar der Teufel sich zu einem "Engel des Lichts" verstellen könne. Ist das so?

SETHAN : Es ist so, weil Luzifer einmal den gleichen Rang einnahm wie JESUS CHRISTUS. Auch LUZIFER ist ein SOHN GOTTES, dessen Ursprung beim SCHÖPFER liegt. Trotz seiner Abtrünnigkeit besitzt Luzifer seinen Engel-Status. Beides wird gespeist durch Informationen von seinem SEELENKERN, der vom SCHÖPFER geformt wurde, aber seine Abwendung gefunden hat, in einer ganz anderen ENERGETISCHEN EINHEIT. LUZIFERS SEELENKERN ist überschattet, das heißt aber nicht, daß sein SEELENKERN den Anschluß an den SCHÖPFER verloren hat.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 20[Bearbeiten]

Auch negative WESENHEITEN besitzen einen hohen seelischen Bestand. Auch LUZIFER ist ein hohes ENGELWESEN, welches über sehr viele Informationen und Bereiche verfügt. ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 70[Bearbeiten]

Der Widersacher GOTTES ist keine Person im üblichen Sinne, wie auch GOTT keine Person ist. Trotzdem sind alle beide Bewusstseinsträger, die mit einer unvorstellbaren Macht ausgestattet sind. Beide sind daher die Planer, Informatoren und Schöpfer des Universums.

Mithin ist es nicht richtig, wenn man nur GOTT als den Ursprung allen Seins bezeichnet. Auch der Widersacher, der Gegenpol, ist am Ursprung allen Seins beteiligt! ...

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 38[Bearbeiten]

Was haben wir uns wissenschaftlich und nach aller Erkenntnis unter dem Teufel vorzustellen?

  • Der Teufel ist das Fürchterlichste, was sich der Mensch in seinem Bewußtsein je vorstellen kann. Dieser einmalige und schaurige Begriff ist das größte Übel, das im ganzen Kosmos existiert. ...

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 40[Bearbeiten]

Selbst ein Atheist wird mir recht geben, daß in einer Hölle keine engelschönen Seelen leben können.

Aus diesem Grunde hat auch der große ENGEL DES LICHTES, der Widersacher GOTTES, völlig seine einstmalige klare Gestalt aufgegeben. Er ist kein ENGEL mehr, sondern ein eigenes Wesen. Er hat zwar die Existenz von GOTT, aber das ist auch alles. Das Aussehen und sein Bewußtsein sind weder ENGEL noch Mensch, sondern eine Kreatur, die es im ganzen Bereich der Fauna nicht gibt.

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 38[Bearbeiten]

Eure negative Philosophie vermutet GOTT im Wirken der Natur. Doch man macht IHM die Menschenähnlichkeit streitig.

Ebenso verfährt man mit dem Begriff "Teufel", der nur als eine, der Natur entgegenwirkende Kraft angesehen wird.


Welch ein Irrtum!


  • Beide sind tatsächlich geistig existente Persönlichkeiten mit menschenähnlichen Eigenschaften.
  • Doch beide Persönlichkeiten haben ihre eigene Organisation.


siehe auch:


- Ist der . W i d e r s a c h e r . R e a l i t ä t ?
- eine . F i g u r . im . K a s p e r l e t h e a t e r . - / - . M ä r c h e n f i g u r ?
- Wo sind die . B e w e i s e ? . - . L u t h e r . und die Bibel
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 69[Bearbeiten]

Das Wort „Teufel“ ist weltbekannt und an einen ganz bestimmten Begriff gebunden.

  • Viele Märchenerzähler haben der Wahrheit unendlich viel geschadet, indem sie gerade den Teufel zu einer Märchen- und Witzfigur gemacht haben!

Für den Erdenbürger ist diese Existenz des Teufels von einer bisher noch unfaßbaren Tragik. Aus diesem Grunde wird er auch in religiösen Kreisen manchmal der „Leibhaftige“ genannt, weil seine Existenz keine Phantasie, sondern eine leibhafte ist.


zum kompletten Kapitel: Gibt es den Teufel?

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 19[Bearbeiten]

... Ihr unterschätzt den Teufel, den Ihr für eine sehr lächerliche Märchenfigur haltet.

Das ist einer der größten aller Irrtümer! ...

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 34-35[Bearbeiten]
  • Der Teufel ist sehr gefährlich aber keineswegs einfältig oder dumm. ...




Jedenfalls kann ich euch nur den Rat geben, den Teufel nicht zu unterschätzen. Er ist auf gar keinen Fall eine Witz- oder Märchenfigur, wie sie in den Grimm’schen Märchen vorkommt. Er gehört auch nicht zu den phantasievollen Gestalten der Science-fiction Bücher.

  • Der Widersacher ist real wie das ganze Universum! ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 70[Bearbeiten]
  • Richtet Euch nicht nach dummen Märchenfiguren vom Teufel. Er ist die gefährlichste Intelligenz, die es im ganzen Universum gibt. Der Satan schlägt überall zu, wo man am wenigsten damit rechnet. ...

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 23-24[Bearbeiten]

In der Kindheit fängt das große Übel an:

Die Erwachsenen belügen ihre Kinder. Sie erzählen Märchen und Fabeln vom Weihnachtsmann, vom Osterhasen und von vielen anderen Fabelwesen, ...




.... da ist die in allen Märchen und Fabeln vorkommende Gestalt des dummen, einfältigen Teufels, der sogar im Kasperletheater die größte Rolle gespielt hat.

  • Hierdurch lernt der Mensch im Kindesalter bereits das Lügen und mit zunehmender Erkenntnis das Mißtrauen gegen alle Wunder.

Der Mensch wird mit der Entwicklung seiner Seele mißtrauisch gegen alles Unsichtbare, gegen alles, was nach Lüge aussieht – und der intuitiv mißtrauische Mensch zählt den Teufel, den er in allen Märchen und vom Kasperletheater her kennengelernt hat, zu den Fabelwesen, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Also folgert man: Der Teufel ist eine Erfindung der menschlichen Phantasie, ganz einfach gesagt, ein Kinderschreck. - Aber man hält demnach auch GOTT für ein ähnliches Fabelwesen, das nur dazu erdacht ist, den Menschen moralisch zu beeinflussen.

Goethe sah den Teufel etwas anders. Er traute ihm schon etwas mehr Realität zu. Die Theologie kennt den Teufel aus alten Überlieferungen. Die Welt kennt ihn an dem Verhalten der ganzen Menschheit, ohne die wirkliche Ursache zu erfassen – oder an die Möglichkeit seiner unsichtbaren Macht zu glauben, von der ein unheimlicher Einfluß ausgeht, der so geschickt getarnt ist, daß der Mensch es innerlich, also in seinem Bewußtsein, kaum spürt, daß er geistig vergewaltigt wird. ...

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 38[Bearbeiten]

Ihr werdet fragen, ob je ein Mensch mit Gott oder dem Teufel direkt in Berührung gekommen ist. Wenn Ihr Euch die Mühe macht, die religiöse Entwicklung der Menschen in Betracht zu ziehen, so findet Ihr folgendes:

  • Buddha stritt sich mit Mara, dem Bösen, herum.
  • Mohammed stritt sich bis zur Weißglut ebenfalls mit dem Bösen herum.
  • Auch Zarathustra wurde nicht verschont und erkannte dabei die teuflische Organisation.
  • CHRISTUS wurde ebenfalls angegriffen. Er wies den Bösen zurück.

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 24[Bearbeiten]

Wenn CHRISTUS vom Teufel sprach, so könnt Ihr glauben, daß er damit kein Gleichnis meinte. Er erkannte diese MACHT und rang mit ihr in bitteren Stunden. ...

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 23[Bearbeiten]

Luther, der die Bibel bearbeitet hat, war so medial und der Inspiration zugänglich, daß er die Gegenwart des Satans geistig erfaßte, was ihn deshalb veranlaßte, das Tintenfaß nach ihm zu werfen. Das ist keine Legende, kein Märchen, sondern eine reale, objektive WAHRHEIT. Das Tintenfaß als Materie konnte dem Teufel zwar nichts anhaben, aber die spontane Erregung, der Affekt Luthers beweist seine Empörung gegen das Auftauchen der bösen MACHT, die er sah.

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 23-24[Bearbeiten]

Philosophie heißt darum: ERKENNEN! Darum muß nicht nur die Theologie, sondern auch die Philosophie den Teufel erkennen! ...




Die Philosophie hat sich wohl um das große Problem bemüht, ob sich GOTT in irgendeiner wissenschaftlichen Form erkennen läßt. Aber sie hat sich nicht darum bemüht, den großen gefährlichen Gegenpol ins Blickfeld philosophischer Betrachtungen zu ziehen. Dieses Versäumnis ist einer der größten Nachlässigkeitsfehler gewesen, welcher innerhalb wissenschaftlicher Erkenntnisse gemacht werden konnte.

Seit Jahrtausenden ist das Auftreten der bösen Macht innerhalb der Offenbarungen bekannt. Wie man das Böse auch nennt: Satan, Luzifer, Teufel, Mara, Ahriman oder Ahra Manyu – immer ist es dieselbe furchtbare MACHT, welche das Unglück auf Eure Welt bringt. Immer ist es derselbe Verführer, der mit seinen Vasallen dahintersteht, der sich aus der Menschheit seine Opfer holt und nur das eine Ziel kennt: die Welt GOTTES und das Ebenbild GOTTES zu zerstören. ...

> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 73[Bearbeiten]

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK Berlin)

  • Aber gerade die niederen Kräfte beweisen, daß es nicht nur einen „Himmel“ sondern auch eine „Hölle“ gibt!

> - aus MAK: Genforschung - Seite 46[Bearbeiten]
  • Ihr sprecht von den Kanzeln nur von GOTT. Ihr solltet auch SEINEN Gegenspieler einbeziehen und ihn nicht als "Kasperfigur" oder als "dummen Teufel" hinstellen, der sowieso immer verliert. Ihr würdet schreien, könntet Ihr die wahre Gestalt des Widersachers und seine geistige MACHT erkennen!

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 23[Bearbeiten]

Es genügt keinesfalls, daß ein Dichter oder Literat, selbst wenn er über genügend Phantasie verfügt, sich zum Experten der Philosophie erhebt. Jedes Handwerk erfordert seine Lehrzeit und seine Praxis. So aber erfordert auch die Philosophie eine ganz besonders schwere Praxis.

Einige Philosophen waren in ihrer Lehrzeit leichthin Naturwissenschaftler. Das ist schon immerhin ein kleiner Anfang. Aber die Naturwissenschaft verbirgt oft in geradezu unheimlicher Weise das gesuchte GROSSE ETWAS, um das sich alle Dinge drehen. Der Philosoph darf kein einseitiger Naturwissenschaftler sein – er muß auch ein ernster Theologe sein, der innerhalb der Theologie genauso ernst nach dem verborgenen GROSSEN ETWAS sucht, wie in anderen Naturwissenschaften. Welche Erkenntnisse soll jedoch ein Philosoph erlangen, wenn er keine übersinnliche HILFE hat, noch eine Praxis in parapsychischen Phänomenen besitzt, ja, diese nicht selbst erlebt hat?

Die Theologie hängt aber mit der Parapsychologie so eng zusammen wie keine andere Wissenschaft. Ohne die Parapsychologie ist eine Erkenntnis GOTTES oder des Teufels überhaupt nicht möglich und Himmel und Hölle bleiben Euch in ihrer wirklichen Realität verborgen, bis Ihr die Materie verlassen habt.

  • Den Teufel beweisen, heißt gleichzeitig GOTT beweisen!

Man kann auch umgekehrt zur großen ERKENNTNIS und WAHRHEIT gelangen, denn beide großen GEISTWESEN sind die großen unsichtbaren MÄCHTE, welche das Weltall regieren. Der Beweis für die leibhaftige Existenz des EINEN, beweist auch die Existenz des ANDEREN.


zum kompletten Kapitel: Was uns Veritas sagt (18)


siehe auch:


- Widersacher
- Z e r s t ö r u n g . - . U n o r d n u n g . - . C h a o s
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 70[Bearbeiten]

Man darf nicht den Fehler machen, den Widersacher für dumm oder harmlos anzusehen! Er ist gerissen, heimtückisch schlau und unvorstellbar voller Haß und besitzt eine wahnsinnige Zerstörungswut.

Allerdings hat auch er seine Grenzen; aber so weit seine Macht reicht, macht er bedingungslos davon Gebrauch. Jeder Pakt ist unmöglich, weil der Widersacher keine Versprechen hält, noch irgend eine Gnade oder Gefühlsregung kennt. Der Teufel ist in allen positiven Gefühlen tot! Aber er lebt vital in seiner Wut, die er an der Schöpfung ausläßt, wo er nur kann!

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 86[Bearbeiten]

​ ​Das Feuer gehört zu den URKRÄFTEN GOTTES, es ist die URKRAFT, welche zur SCHÖPFUNG gehört. Das Feuer ist also demnach nicht höllisch. Doch die KRÄFTE GOTTES bewirken etwas Gutes, wenn sie im GESAMTPLAN des SCHÖPFERS schöpferisch wirken. Derartige KRÄFTE müssen jedoch in der Ordnung sein, sie müssen gebändigt und kontrolliert sein, sie müssen überwacht werden. "Wehe, wehe, wenn sie losgelassen, die wilde Tochter der Natur".

Sobald eine URKRAFT nicht mehr gebändigt ist, wenn sie ausbricht und mißbraucht wird, arbeitet sie nicht immer im göttlichen SINNE. Der Negative, der Böse, macht sich die URKRÄFTE GOTTES gern zunutze. Dies geschieht nicht in einer planmäßigen Ordnung zum Wohle der Menschheit oder zum Fortschritt der SCHÖPFUNG, sondern in völlig ungeordneter, ungebändigter Weise. Hier wirken sich die SCHÖPFUNGSGEWALTEN dann zum Schaden der Menschheit aus. Das Feuer wirkt dann zerstörend. Feuer, Rauch, Gestank in ungebändigter Form ist Mißbrauch höllischer Macht und richtet sich in allen Fällen gegen die SCHÖPFUNG. Der Böse ist der absolute Feind und Gegner GOTTES, d. h., er ist gegen die GESAMTSCHÖPFUNG und hat nur das eine Ziel im Auge, alles zu vernichten, was mit dieser göttlichen SCHÖPFUNG zusammenhängt.

  • Auch der Mensch ist göttliche SCHÖPFUNG. Gegen ihn richten sich ganz besonders diese Angriffe. Der Böse zerstört mit allen verfügbaren Mitteln die Gesundheit des Menschen und gefährdet die Seele des Menschen.

Ahnungslos und gottlos irrt der Mensch auf dieser Erde umher und wehrt sich nicht gegen diese übersinnliche Zerstörung. Im Gegenteil - der Mensch bezahlt freudig alle Mittel des Teufels, welche ihm nur schaden. (Genußgifte, Umweltverschmutzung, Aufrüstung, usw.) Das GUTE und GÖTTLICHE, die LIEBE und WAHRHEIT will er umsonst haben. GOTT soll dem Menschen alles schenken, doch der gefallene Engel Luzifer wird hoch bezahlt. Wie hoch der Böse bezahlt wird, zeigt sich deutlich in den Summen, welche für die Kriegsführung und für die Atombombenexperimente ausgegeben werden.


zum kompletten Kapitel: Die ungebändigten KRÄFTE GOTTES

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 59[Bearbeiten]

Wohlan, die gesamte Natur im ganzen Universum untersteht einer göttlichen Ordnung. Ohne diese Ordnung gäbe es überhaupt kein Universum, sondern nur ein Chaos.

Das Chaos ist das Gegenteil von Ordnung.

  • Die Ordnung ist unvorstellbar wichtig, und wo sie gestört wird, entstehen große Nachteile bis zur völligen Zerstörung. ...




Der Widersacher GOTTES - den es nun einmal wirklich gibt - ist das Prinzip der Unordnung, des Widerstandes, der Ungerechtigkeit, Grausamkeit und sein Ziel heißt Chaos! Man kann kaum begreifen, warum diese Erdenmenschheit den Widersacher als Phantasie hinstellt.

Keine Maschine, kein Computer kann richtig funktionieren, wenn die Konstruktion nicht nach den GESETZEN der Ordnung aufgebaut ist. Aber was versucht der Mensch nicht alles, ohne die göttliche Ordnung zu berücksichtigen. Die Folgen seht Ihr überall, in dem eigenen Freundeskreis, in der ganzen Weltsituation, wo Mord, Krieg und Zerstörung an der Tagesordnung sind.

  • Eine negative Ordnung ist immer eine Inspiration niederer Mächte! Wer die Ordnung, die ausnahmslos mit der GERECHTIGKEIT gekoppelt ist, stört oder mißachtet, ist ein Feind der SCHÖPFUNG. Das sollte auf den Schulen und Universitäten ganz deutlich gelehrt werden!


zum kompletten Kapitel: Ohne Ordnung geht es nicht


siehe auch:


- K a m p f . zwischen . G u t . und . B ö s e
- H a r m a g e d o n s c h l a c h t
- Der . W i d e r s a c h e r . und . die . M e n s c h e n
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 5[Bearbeiten]

Wie Ihr alle wißt, heißt der große, aber negative Engel "Luzifer". Seine Macht ist groß, seine Intelligenz nicht minder. ...

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 30[Bearbeiten]

Frage : Würdet Ihr CHRISTUS als "König und Sieger" und Luzifer als einen "Besiegten" bezeichnen?

EUPHENIUS : Nein, auch Luzifer ist eine Seele GOTTES, die jedoch ihren SEELENKERN verloren hat. Aber GOTT wird niemals aufgeben, um diese Seele zu kämpfen, um auch ihn heimzuholen in die göttlichen SPHÄREN. Der geistige KAMPF CHRISTI mit Luzifer war ein göttlicher AUFTRAG, um die Evolutionsgeschichte der Seelenentwicklung nicht zu blockieren. Dieser KAMPF war notwendig, um der Dunklen SEITE einen GEGENPOL und somit eine GEGENWEHR zu bieten.

  • Dadurch entstand die Dualität hier auf Erden, womit Ihr Euch immer noch auseinandersetzen müßt.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 70[Bearbeiten]

Noch immer ist die Schöpfung nicht abgeschlossen. Es wird weiter geplant, verändert und neu geschaffen. Auch der Teufel ist daran beteiligt! Aber er wollte die höchste Stelle im Universum einnehmen und weil das nicht ging und GOTT der Stärkere war, kehrte sich die Liebe in Haß um.

  • Auch am Menschen wird noch geformt, und der Teufel stört diese Veränderung und Entwicklung. Er ist für viele Krankheiten verantwortlich und hat seine negative Schöpfung aufgebaut, die er dirigiert und sie gegen GOTT und seine Werke in den Kampf schickt. - Aber der Teufel kann auch Menschen so beeinflussen, daß auch sie in den Kampf ziehen und sich gegenseitig vernichten. ...

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 35[Bearbeiten]

Wenn der Erdenmensch keine Ahnung von den gewaltigen geistigen MÄCHTEN hat, die unsichtbar über ihm walten, kann er die Machenschaften des Widersachers nicht begreifen.

Wie ich schon einmal erwähnte, ist der Teufel keine Märchenfigur, keine Phantasievorstellung, sondern eine bewußte Negativität eines machtvollen Geistes, dessen Infamie sich kein Mensch vorstellen kann. Seine Absichten und seine MACHT sind unerforschlich, aber von ungeheurer Gefährlichkeit für die menschliche Entwicklung.

Diese gefährliche GEISTESMACHT mit vielen Helfern und gezwungenen Anhängern ist bestrebt, diese zur Läuterung bestimmte Menschheit zu vernichten. Es gibt kein Erbarmen und auch kein Gefühl für Menschlichkeit. Seine Herrschaft ist schlimmer als irgendeine Grausamkeit in der Tierwelt. Es gibt überhaupt keinen Vergleich, denn diese Negativität ist einmalig in ihrer Größe und Gefährlichkeit, sowie einmalig in ihrer Raffinesse und hintergründigen Schläue.

Dieser Negative weiß genau, wo die Angriffsflächen des Menschen vorhanden sind! ...

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 5[Bearbeiten]

... So groß, wie GOTTES LIEBE ist, genauso groß ist Luzifers Haß. Zwar kann Luzifer keine Seele töten, d. h. auslöschen, aber er kann jeden, zur Seele gehörenden materiellen Leib zerstören oder durch den Tod die Seele vom Vergänglichen trennen.

  • GOTT beherrscht das EWIGE und Luzifer beherrscht das Vergängliche.

Luzifer greift jeden Menschen dieses Planeten an und hat alle seine Mithelfer und Kumpane aufgerufen und angespornt, sich an diesem Zerstörungswerk zu beteiligen. Gewiß, auch dieser Kampf wird einmal zu Ende gehen, doch ist es immer noch eine Frage der Zeit, denn der Negative ist spontan und unberechenbar.

  • Nichts läßt sich genau vorausbestimmen, denn das Böse kommt wie ein Blitz. ...

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 7[Bearbeiten]

Der für eine Märchenfigur gehaltene Satan will seine Rache am SCHÖPFER vollziehen. Diese Rache ist so ungeheuer negativ, wie es sich niemand vorstellen kann. Diese Rache ist überhaupt nur möglich, weil eine ganze Sternenmenschheit bereit ist, sie zu verwirklichen. Das ist die gefährliche Unwissenheit, die zum Mißbrauch einer ganzen Menschheit führt, ohne daß auch nur einer dieser Harmagedonsoldaten merkt, was mit ihm geschieht und auf welcher Seite er sich ganz und gar einsetzt. Je größer ein Idealismus vorhanden ist, desto besser kann ihn der Satan gebrauchen, genau nach dem Vorbild aller militärischen Institutionen. Daher handelt es sich nicht nur um eine gewöhnliche Auseinandersetzung zwischen Gut und Böse, sondern um eine wirkliche Schlacht von absoluter Realität. ...

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 5[Bearbeiten]

Ihr werdet es kaum verstehen, daß es solche gewaltigen MÄCHTE gibt, die miteinander ringen. Ihr werdet Euch auf diesen Kampf berufen und sagen, daß Ihr Euch nicht mehr aus der Sünde erheben könnt, weil diese MÄCHTE über Euch regieren. Nein, meine lieben Freunde, so ist es wiederum nicht. Ihr habt die volle Freiheit und den Verstand dazu, Euch aus diesem Geschehen herauszuhalten. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 11[Bearbeiten]

Ein Tier weiß nichts von geistigen ERKENNTNISSEN. Dem Menschen sind alle Möglichkeiten gegeben, sich diese ERKENNTNISSE zu verschaffen und sie auch zu begreifen. Geistig gesehen, steht der Mensch noch unter dem Tier, denn er benutzt seine Unwissenheit über sich selbst zu unheilvollen Taten und Gedanken, indem er zum Feind der göttlichen Natur wird und der höchsten Schöpfung den Kampf ansagt.

Ein Soldat wird in Unkenntnis gehalten, ob sein Tun sinnvoll ist oder nicht. Nur so kann man ihn mißbrauchen. Der Satan macht es nicht anders. Fast alle Menschen dieser Terra sind seine in Unwissenheit gehaltenen Soldaten, die er für seine üblen Zwecke mißbraucht. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, in welcher Stellung sich diese Soldaten der HARMAGEDONSCHLACHT befinden, denn er braucht alle Berufe und alle gesellschaftlichen oder öffentlichen Stellungen. Die Unwissenheit genügt, sie überall bedingungslos einzusetzen. ...




Die Unwissenheit über den gesamten Menschen, über sein Leben auf dem Stern und in geistigen Regionen kennt keinen Halt vor einer Religion. Auch die Kirchen und Sekten und auch der Buddhismus und der Islam, alle machen keine Ausnahme und dienen der HARMAGEDONSCHLACHT willig, ohne es zu ahnen. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 11[Bearbeiten]

(aus einem Zitat von Obermedizinalrat Dr. Hermann Gerbis:)

  • Was der Mensch von dieser Erde nicht übersehen kann, das ist die gewaltige Auseinandersetzung zwischen GUT und Böse.

Über diese Tragödie sind viele Vermutungen angestellt worden. Doch alles blieb bisher unklar und sagenhaft. Biblisch wissen wir von einer Harmagedonschlacht oder von einer Apokalypse. Doch wie es wirklich um diese Tragödie zwischen GOTT und dem gefallenen Engel Luzifer steht, das können nur Jenseitige oder Außerirdische aussagen. ...

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 11[Bearbeiten]

(aus einem Bericht von Ashtar Sheran:)

Was sich in Wirklichkeit im Universum abspielt, das kann sich kein Erdenmensch vorstellen. Es ist nicht nur ein geistiger Kampf, sondern ein Kampf, der ebenso im Diesseits stattfindet, wie auch im Jenseits.

  • Die KRÄFTE, die an dieser Auseinandersetzung beteiligt sind, zählen nicht nur nach Milliarden, sondern sind an Zahl unfaßbar.
  • Es gibt keine Ausnahme, denn auch alle Geistwesen der HÖHEREN Sphären und der Tiefen der Finsternis sind beteiligt. Es gibt keine Neutralität, sondern nur noch zwei Lager.
  • Es gibt Wesen, sowohl inkarnierte als auch nicht inkarnierte, die entweder im Dienst des HEILSPLANES stehen oder die dem Fürsten der Anarchie, der Zerstörung angehören.
  • Mehr oder weniger steht jedes Lebewesen auf einer dieser zwei gewaltigen Seiten. Die eine Seite wird von der Logik regiert, die andere Seite von der negativen Intelligenz.

Von allen Menschen, die auf der Erde leben, gibt es keinen einzigen Menschen, der abseits dieses Geschehens existieren könnte. Jeder Mensch hat sich wissend oder unwissend auf die Seite eines dieser MÄCHTE gestellt. Entweder befindet sich der Mensch im Kreise GOTTES oder im Kreise der Dämonie. Die Mittel, die bei diesem Kampf angewendet werden, sind unzählig und werden stets vermehrt und neu erdacht.

Selbst wenn es auf Erden einen totalen Atomkrieg geben würde, so wäre dieses Ausmaß an Gewalt nur ein Bruchteil von dem Ausmaß der SCHLACHT, die mit allen Legionen zwischen dem SCHÖPFER und dem Zerstörer ausgefochten werden muß. Es gibt kein Unentschieden, nur eine Steigerung und eine wahnsinnige Vermehrung des Hasses. Doch GOTT ist die LIEBE – und wie diese LIEBE diese SCHLACHT gewinnen soll oder kann, das weiß kein ENGEL, sondern nur der SCHÖPFER selbst. Die Gewalt, die zur Anwendung kommt, die ungeheure Missetat und Grausamkeit, die moralische Zerstörung des Geistes, des Anstandes und der guten Sitten, sind nur kleine Nebenerscheinungen der GROSSEN TRAGÖDIE. ...


zum kompletten Kapitel: Die große Tragödie


siehe auch:


- Der Widersacher und die Menschen
- Kampf zwischen Gut und Böse
- Harmagedonschlacht
- E i n f l u ß . auf die Menschen
- M e n s c h e n . sind . i h m . h ö r i g
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 11[Bearbeiten]
  • Nach dem göttlichen HEILSPLAN ist es das Ziel aller geistig-seelischen Entwicklung des Menschen im Universum, EDELMENSCH und HELFER des SCHÖPFERS auf der Grundlage der UNIVERSELLEN LIEBE zu sein.

Die LIEBE ist unsterblich; denn sie ist ein TEIL GOTTES, des schöpferischen ELEMENTES allen Lebens, ein Teil der MACHT, die das Leben formt. - LIEBE ist der Atem und der Kern allen Lebens. Nur die LIEBE erhält alles. - Wo keine LIEBE ist, da herrscht die Zerstörung, das Negative, der Untergang.

  • Die LIEBE über alle Grenzen ist das höchste GESETZ des Universums.

LIEBE ist identisch mit Harmonie und Frieden.

Friede ist mit der Liebe untrennbar verbunden.

  • Doch der Widersacher ist ein Feind der LIEBE! ...

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 11[Bearbeiten]

Was auch immer auf diesem Stern geschieht, es ist nur ein Bruchteil von dem, was im geistigen UNIVERSUM passiert.

Ihr kennt den Widersacher nicht!

Wenn Ihr um seine Existenz und um seine Absichten wissen würdet, Ihr würdet erstarren, wie die Frau Lots, als Sodom und Gomorrha ausgelöscht wurden.

Die Apokalyse ist zwar angekündigt - und man fragt danach, wann sie wohl kommt. - Aber sie kommt nicht mit Trompeten.

Sie ist bereits da!

Der Untergang, das Chaos, bahnt sich bereits an. Die Untergrundbewegung des Widersachers hat sich die Unwissenheit und den Atheismus zunutze gemacht. Der Kampf spielt sich ab. Die Dämonie folgt selbstverständlich gewissen Naturgesetzen; in diesem Falle sind es die geistigen GESETZE.

  • Die immerwährende Inspiration, die eine Art von Telepathie ist, nämlich eine Telepathie zwischen Geistwesen und irdischen Menschen, die ja auch einen Geist haben, wird voll ausgenutzt. Und der Erdenmensch ist ein folgsamer Roboter der mächtigsten KRÄFTE, die es im Universum gibt.
  • Ein Mensch, der auf Erden lebt, muß davon überzeugt und darüber belehrt sein, daß sein Denken, Tun und Handeln nicht eine Sekunde unbeobachtet bleibt.

Neben INTELLIGENZEN HÖHERER DASEINSEBENEN umgeben ihn aber insbesondere die in den niederen Sphären in Erdnähe lebenden negativen Intelligenzen stets in Gruppen und in ganzen Scharen. Sie sind immer Zeugen aller guten und bösen Taten und Gedanken. Diese Massen sind fanatische Helden Luzifers und inspirieren den labilen, insbesondere aber den unwissenden, ungläubigen, gottlosen, negativen Zweifler. Sie fördern energisch alle Charakterschwächen, Laster aller Art, Fehler, Sünden und schließlich die scheußlichsten Verbrechen, bis zum wahnsinnigen Krieg und brutalen Massenmord.

Nur der Wissende, d. h. der Erleuchtete, kann erfassen und begreifen, was sich mit größter Schadenfreude auf geistiger Ebene abspielt, wenn der Mensch alle seine Kräfte und Gedanken zur Gewalt rüstet, sie vorbereitet und zur Anwendung bringt.

  • Die Inspiration zum Negativen ist die Hauptwaffe des existierenden Teufels; denn bei jeder Gewaltanwendung sind in jedem Falle lebensnotwendige Dinge stets in Gefahr.

Alles, was die Menschen in der Materie schädigen, krankmachen, zum Wahnsinn treiben und schließlich zum Ableben und damit zur Entfernung vom Läuterungsplaneten bringen kann, gehört zum Hauptmotiv des Gottesgegners. Er verhindert damit jede persönliche Erfahrung, Entwicklung und den Aufstieg der Menschen; denn das ist ja der Sinn des Lebens und Daseins der Menschen in der göttlichen SCHÖPFUNG.

  • Um in der Entwicklung möglichst sicher zu gehen, empfiehlt es sich, stets zu überlegen, wer den Nutzen von allen geplanten Vorhaben haben wird.

Entweder hat die göttliche Organisation einen Nutzen davon, oder die dämonische Macht wird vom Menschen bewußt oder unbewußt unterstützt.

Doch wenn man an die Existenz dieser beiden Mächte nicht glaubt, so ist man leicht ein Opfer seiner eigenen Unwissenheit in geistigen Belangen und zugleich auch ein Opfer des eigenen bösen Willens.

Es gibt Dinge, die sich seit Jahrtausenden bewährt haben und die diese Menschheit vorwärts gebracht haben. Aber der Unhold und Widersacher GOTTES benutzt die Jugend - die er leider fest in der Hand hat - für seine Zwecke. Neupsychologen und junge Wissenschaftler werden vom Satan inspiriert und wollen mit gefährlichen, gezielten Neuerungen und Ansichten die Welt umkrempeln. Angeblich tun sie das um der Welt zu helfen, sie neu zu ordnen. In Wirklichkeit merken sie nicht, daß das Gegenteil erreicht werden soll.

  • Die Intelligenz des Teufels ist groß genug, Neuerungen so zu formulieren, daß dieser Unsinn für großartig angesehen wird. Nachdem diese Experimente mit der ahnungslosen Menschheit schließlich mißglückt sind, ist der Schaden kaum mehr gutzumachen.

GOTTES GESETZEN folgend ist das Jenseits die superlativ größere DASEINSFORM. Es bieten sich ungeheure Möglichkeiten an, die jedoch dem Mißbrauch anheim fallen können.

  • Aus diesem Grund ist das Erdenleben in der Materie eine Schulung mit dem Ziel, als GOTTES HELFER die SCHÖPFUNG zu verbessern und zu erhalten.

Nur auf diese Weise kann der Mensch alle Segnungen empfangen!

Das Schlimme ist, daß der Mensch mit seiner Seele, die das Denken und das Bewußtsein in Gang hält, von den unseligen Gedankenträgern des Geistigen Reiches völlig beherrscht wird. Nur so ist es zu erklären, warum ein so ungeheurer Unfriede und Niveauverlust vorhanden ist. In dieser Auseinandersetzung zwischen geistigen MÄCHTEN gibt es keine Begrenzung. Der Widersacher kennt keine Grenze und erlaubt sich jede Grausamkeit und Infamie.[1] ...

______________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[1]Mit vollem Recht und mit sehr guter Einsicht hat der derzeitige Papst den Teufel erkannt und vor seiner Existenz gewarnt.

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 14[Bearbeiten]
  • Der Teufel ist keine Person, sondern ein machtvolles Bewußtsein, das Milliarden von Menschen beeinflußt und kontrolliert.

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 24[Bearbeiten]

... Er findet genug Menschen ... . Er weiß sie zu beeinflussen und sie gehorchen ihm willenlos, weil sie nicht nach HÖHEREM streben. ...

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 10[Bearbeiten]

Die allgemeine Erkenntnislosigkeit im menschlichen Dasein hat dazu geführt, daß die Freiheit im höchsten Maße versklavt wird. Der Widersacher des GROSSEN PLANERS bedient sich der Masse der Völker; er bedient sich aller Verständigungsmittel, einschließlich der Telepathie, um die Masse beherrschen zu können. - Er weiß, daß er sich weniger um das Einzelindividuum zu bemühen hat, weil dieses sowieso der Masse nachläuft und ohne eigene Meinung auf sie hört.

Von der Verständigung durch die Urwaldtrommel angefangen bis zur modernen Rotationsmaschine und bis zum Fernsehen ist die Verständigung in den Händen, bzw. in der Regie der hetzerischen Dämonie, ohne daß dies den Unwissenden eigentlich bewußt ist. Die höllische Negativität bestimmt jedoch den Ablauf des Zeitgeschehens. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die große Begegnung - Seite 9[Bearbeiten]

... Unwiderleglich ist die Tatsache, daß der Satan die größte Macht neben GOTT und auch die bedeutendste Intelligenz neben dem Dreieinigen GOTT ist. ...

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 21-22[Bearbeiten]

Frage : Die Menschheit dieser Erde kennt zwar den Begriff Teufel, aber man zählt diesen Widersacher GOTTES nicht zu den existenten Wesen. Auf diese Weise merken die Menschen leider nicht, in welcher Gefahr sie schweben, da die Rache des Widersachers an jedem Menschen vollzogen werden soll. Was hast Du dazu zu sagen?

A. S. : Das ist richtig. Aus diesem Grunde hat nicht nur die Erdenmenschheit kriegsmäßig aufgerüstet, sondern der Teufel hat die größte Schlacht des Universums vorbereitet, nämlich die Harmagedonschlacht, die ungeheure Auseinandersetzung zwischen GUT und Böse. In dieses kosmische Geschehen ist die ganze Erdenmenschheit mit einbezogen.

  • Die negativen Mächte haben eine zwingende Gewalt auf alle negativ eingestellten Menschen. Doch diese Menschen merken überhaupt nicht, daß ihr ganzes Denken und Empfinden gewaltsam gelenkt wird, etwa so wie ein Selbsterhaltungs- oder Fortpflanzungstrieb.

Der Widersacher GOTTES hat allerdings schon ohne es zu wollen, auf den Menschen eingewirkt, indem er vielen die Augen geöffnet hat, daß etwas auf Erden geschieht, das niemals in Ordnung sein kann und zur Zerstörung führt.

  • Wenn die Inspiration der Dämonie auf echtes positives Denken stößt, kann sie nichts ausrichten.
  • Positives Denken will sehr geschult sein und diese Schulung fehlt überall. Ein absolut guter Wille ist das, was ihr fördern müßt.

Doch jene Menschen, die sich durch die Telepathie der Dämonie herabziehen lassen, können sich auf einiges gefaßt machen. Sie können froh sein, wenn GOTT sie in seiner Gnade nicht fallen läßt, um sie dem Dämon zu entreißen, damit sie noch geläutert werden können. Wenn sie diese GNADE erlangen, so können sie noch einmal auf diesem Planeten reinkarniert werden; aber sie haben auch das KARMA ihrer Schuld abzutragen, um die GNADE zu bezahlen.

  • Die GERECHTIGKEIT ist unbestechlich; sie basiert auf der Grundlage von Soll und Haben.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 70[Bearbeiten]

Papst Paul VI. hat vor dem Teufel gewarnt, indem er betonte, daß der Teufel existent sei. ...




Was der Papst nicht erwähnte, ist das Ausmaß der Harmagedonschlacht. Sie ist der Gipfel der Auseinandersetzung zwischen GUT und Böse. Und wenn die Macht des Teufels immer spürbarer wird, so ist das der Kampf, der geführt wird. ...

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 39[Bearbeiten]

... Es gibt nichts, was wirklich begründet zu Feindschaft führen könnte, die dann zu Kriegen ausarten.

Der Widersacher GOTTES ist daran schuld, weil Ihr ihm hörig seid! Er läßt euch wie Marionetten tanzen, wie es ihm Spaß macht! ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 70[Bearbeiten]

Doch GOTT ist diplomatisch und ER weiß, ob sich eine Gefahr beseitigen läßt oder nicht. GOTT kann jedenfalls warten und wendet keine rohe Gewalt an.

  • GOTT kann den Teufel nicht töten. - Aber es ist möglich, daß der Teufel selbst zugrunde geht, allerdings in unvorstellbarer Zeit. Er hat seine Organisation, seine Hierarchie und diese hat die Macht der gedanklichen Beeinflussung. Hierin liegt die große Gefahr für jeden von euch. - Der Papst hat recht, wenn er euch vor dieser Gefahr warnt!


zum kompletten Kapitel: Etwas über den Widersacher


siehe auch:


- Der Widersacher und die Menschen
- Kampf zwischen Gut und Böse
- Harmagedonschlacht
- Einfluß auf die Menschen - Menschen sind ihm hörig
- f r e i e r . W i l l e . - . G r e n z e ?
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 15[Bearbeiten]

Es kommt aber noch hinzu, daß der Mensch seinen freien Willen hat und nicht zu Handlungen gezwungen werden darf. Auch GOTT hat Seinen freien Willen, und da das ganze intelligente Leben von IHM selbst abstammt, muß auch jede Intelligenz - ob gut oder schlecht - seinen eigenen Willen behalten.

  • Aus diesem Grunde haben auch die Dämonen und auch Luzifer selbst ihren eigenen Willen.

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 10[Bearbeiten]

... Doch der GROSSE PLANER ist demgegenüber machtlos, weil ER SEINEN eigenen GESETZEN folgt, und weil ER dem Menschen uneingeschränkt auch auf dieser Erde die absolute Freiheit des Denkens und Handelns gegeben hat und SEINE GESETZE nicht ändert.

Allerdings wird der Mensch aus den Regionen der jenseitigen Existenz genügend gewarnt. Ob er aber diese Warnungen ernst nimmt, und ob er überhaupt hinhört und sich danach richtet, ist ihm völlig selbst überlassen.

  • Alle Sünden, die aus der mißbrauchten Freiheit herrühren, hat aber der Mensch zu verantworten, teils bereits in der irdischen Existenz, in voller Stärke jedoch im GROSSEN DASEIN in den jenseitigen Regionen.

Mit Hilfe der euch übermittelten Erkenntnisse aus dem Geistigen Reich gibt es nur eine Möglichkeit, diese gefährliche und kaum zu begreifende Macht zu besiegen, nämlich nur durch die wahre, auf höchste ERKENNTNIS gestützte voll verantwortliche Nächstenliebe.

  • Eine Freiheit, wie sie den Völkern versprochen wird, gibt es nicht, folglich artet sie in Zügellosigkeit und Unordnung aus. Wenn jeder machen darf, was er will, so ist das noch keine Freiheit, sondern der Beginn zum Chaos.


siehe auch:

> - aus MAK: Frieden - Seite 7[Bearbeiten]

Frage : Wo liegt eigentlich die Grenze der freien Willensentscheidung?

LUKAS : Die freie Willensentscheidung hat keine Grenze, selbst dann nicht, wenn sich diese gegen alles richtet -, ja, sogar selbst gegen den SCHÖPFER. Den Beweis hast Du täglich vor Augen. Die freie Entscheidung gipfelt in dem Widersacher GOTTES. In ihm ist destruktive freie Willensentscheidung in superlativer Form vorhanden.


siehe auch:


- Der Widersacher und die Menschen
- Kampf zwischen Gut und Böse
- Harmagedonschlacht
- E r d e . - . H a u p t s i t z . des Widersachers
- s e i t . w a n n . auf der . E r d e . t ä t i g ?
- K r a n k h e i t e n
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 37[Bearbeiten]

Bibelleser haben schon etwas von einer Harmagedonschlacht gehört. Es handelt sich um eine visionäre Prophetie. Diese Schlacht ist keine Sage, kein Mythus, sondern eine geistige Auseinandersetzung in der für euch unsichtbaren Welt. Aber dieser Kampf zeichnet sich nun mit zunehmender Stärke auf der materiellen Ebene dieser Erde ab.

Ihr glaubt nicht an GOTT und darum erst recht nicht an den Teufel. Doch ohne Rücksicht auf Glauben oder Unglauben: Luzifer hat alle seine Positionen im geistigen Reich und auf den vielen Sternen des Weltalls eingebüßt und sucht seine letzte Zuflucht auf diesem Planeten, wo ihm eine geistig zurückgebliebene Menschheit hilft. Luzifer kämpft mit allen Mitteln, um diese Erde zu verteidigen und an sich zu reißen.

Es ist die größte Tragik des gesamten göttlichen Universums, daß die meisten Menschen dieser Erde nicht begreifen können, noch glauben wollen, was sich hinter den materiellen Kulissen dieser Erde vollzieht.

Aberglaube oder Wahrheit, das ist die Frage - und die Antwort lautet:

  • Ohne GOTT ist alles Übersinnliche nur ein Aberglaube.'''
  • Mit GOTT ist alles Überirdische die reinste Wahrheit, die überhaupt möglich ist.'''

Immer stärker werden die Kräfte des Himmels und der Hölle auf diese Erde konzentriert. Euer Zeitalter ist genauso großartig und aufwühlend wie zu Noahs Zeiten, da ein Drittel der Erdoberfläche in den Fluten versank. .........


zum kompletten Kapitel: Liebe über alle Grenzen

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 9[Bearbeiten]

Frage : Seit wann etwa hat GOTTES Gegenspieler auf Erden seine Hand mit im Spiel?

EUPHENIUS : Mit der Besiedlung der Menschheit. Seit des experimentellen Beginns des materiellen Körpers hat auch Luzifer sein Werk hier auf Erden begonnen.

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 114[Bearbeiten]

Wohlan, der Mensch verändert das Antlitz der Erde. Sein Wissen wurde größer, er plante, baute und machte sich viele Naturgesetze zunutze. Heute steht die ganze Menschheit an einem großen Wendepunkt ihrer Existenz. Diese Menschheit hat sich eine Welt geschaffen, die leider nur zum Teil ein angenehmes Leben ermöglicht, zum größten Teil dafür nur Unsicherheit und Angst und Leid aufweist.

Wenn es einen GOTT gibt - und es gibt einen GOTT - so muß man sich die Frage stellen, ob diese Entwicklung dem WILLEN GOTTES entspricht. Da man bekanntlich einen SCHÖPFERGOTT ablehnt oder Ihn verkennt, so ist man nicht willens, über diese Frage lange nachzudenken.

Die Entwicklung der Erdenmenschheit mit der Gestaltung der Erde stimmt nicht mit dem WILLEN GOTTES überein. GOTT wollte ein Paradies schaffen und nicht eine Welt der Unzufriedenheit, der Feindschaft, der Laster, der Sünden, der Angst und des gewaltsamen Todes.

Wenn GOTT allmächtig ist, warum hat sich dann nicht der PLAN vom Paradies erfüllt? - Selbstverständlich braucht GOTT auch SEINE Helfer und Seine Werkzeuge. Auch GOTT kann nicht in einer Sekunde das ganze Universum verzaubern, bzw. ändern. Jede Veränderung ist gewissen GESETZEN unterworfen. Darum hat GOTT dem Menschen alle Fähigkeiten und Gaben übertragen, für Ihn das Antlitz der Welt zu gestalten. Das ist auch geschehen, doch leider nicht ganz nach dem PLANE GOTTES.

  • GOTTES größter und stärkster Feind, nämlich der Gefallene Engel, durchkreuzt mit allen Mitteln den PLAN GOTTES, und er benutzt dazu die Menschheit dieser Erde mit allen ihr von GOTT übertragenen Fähigkeiten und Gaben.

Der Widersacher GOTTES kann die Allmächtigkeit des SCHÖPFERS nicht aufheben, wohl aber kann er sich an GOTTES Werkzeuge heranmachen. Das wäre jedoch nicht möglich, wenn der Mensch nicht willens wäre, sich dem Teufel zur Verfügung zu stellen. Er läßt sich also verführen und mißbrauchen, genauso, wie es Volksverführer gibt, die dasselbe mit den Menschen tun.

  • In Wirklichkeit hat der Mensch die schöne und verantwortungsvolle AUFGABE, den PLAN GOTTES zu verwirklichen. Doch wenn er GOTT ablehnt, so kümmert ihn selbstverständlich auch nicht der göttliche PLAN.

Durch diese Ablehnung und durch die Technisierung, durch die bedeutenden Fortschritte der Wissenschaft und durch das zunehmende Wissen der Menschheit entsteht bereits die Vermutung, daß es kein Wesen geben kann, das über dem Menschen steht. Ja, der Rote Kommunismus ist schon so weit, daß er die Behauptung aufstellt: Der Mensch sei eigentlich GOTT, bzw. die gesamte Menschheit sei jener UNIVERSALGEIST, den man mit "GOTT" bezeichnet.

So ist das aber nicht!

  • Doch ist die Menschheit wohl der "verlängerte Arm" GOTTES, jener Arm, der die AUFGABE hat, den WILLEN GOTTES in der Materie zu erfüllen. Das ist der Sinn, der in der irdischen Existenz des Menschen steckt, zugleich aber auch seiner HÖHERENTWICKLUNG dienen soll.

Sobald sich die Menschheit hierüber klar ist, kommt das Paradies näher!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 26-27[Bearbeiten]
  • GOTT ist als reine Natur ein universelles Denkzentrum von ungeheurem Ausmaß! Von diesem gehen alle Befehle an die gesamte Schöpfung.

Frage : Warum gibt Gott dann keine Befehle an die Menschheit, gut zu sein und keine Kriege zu führen?

Antwort : Das wäre möglich, wenn Gott dem Menschen den freien Willen wieder nehmen würde. Durch die Freiheit seiner eigenen Entscheidungen ist der Mensch nicht an die Befolgung solcher Befehle gebunden.

Doch was Gott kann, ist auch dem Widersacher Luzifer möglich. Auch er kann Befehle an alle Atome und Moleküle geben, speziell natürlich an ein Hirn. Auf diese Weise hat er ja seine eigene, kopierte Schöpfung. Der Widersacher macht von dieser Möglichkeit der Information regen Gebrauch. Ihr habt daher die Seuchen, den Krebs, Lepra und viel andere schwere Krankheiten. Auch die Mißgeburten kommen auf dieses Konto, direkt und indirekt!

Der Mensch wird durch die satanische Information angesprochen. Er hat zwar den eigenen Willen und könnte aufgrund dieser Gabe die satanische Information glatt ablehnen, aber die meisten Menschen tun es nicht, schon gar nicht, wenn es sich um Atheisten handelt. Sie richten sich nicht nach den göttlichen Informationen, sondern nach den satanischen Befehlen. Die Folgen sind entsetzlich.

Aber GOTT will auf den Menschen keinen Zwang ausüben. Der Mensch soll von allein auf den rechten Weg kommen. Doch der Teufel ist anderer Meinung. Er übt den Zwang aus und hat Erfolg damit - jedenfalls so lange, wie der Mensch nicht über diese Mysterien so gut Bescheid weiß, daß er Gegenmaßnahmen ergreift. ...

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 5[Bearbeiten]

Frage : ... wir wissen, daß die GEISTIGE WELT die Möglichkeit hat, Erdenmenschen zu heilen. In der gleichen Weise habe ich den Verdacht, daß die GEISTIGE WELT Erdenmenschen auch krank machen kann, z. B. durch niedere Geistwesen. Habe ich recht mit meiner Vermutung?

ARGUN : Die niedere Geistwelt hat es schon mehr als einmal getan, das kannst du mir glauben!

Frage : Um welche Krankheiten kann es sich dabei handeln?

ARGUN : Um Krebs.

Frage : Kannst du uns das etwas besser erklären?

ARGUN : Der Krebs ist eine satanische Schöpfung und viele niedrige Geistwesen, die zu der satanischen Schöpfung gehören, konzentrieren sich auf eine Mutation, die dann zur Krebserkrankung führt. ...

Frage : Wie können sich die Menschen gegen solche niederen Angriffe am besten schützen?

ARGUN : Indem sie GOTTES BEISTAND erbitten und die Hilfe von HOHEN GEISTWESEN erflehen, auf daß sie streiten mögen gegen das Böse. Doch nicht jede Krankheit hat ihren Ursprung im Bösen! Viele Krankheiten hat der Erdenmensch durch sein gottloses Verhalten ermöglicht und selbst gezüchtet. Der Ursprung liegt schon Jahrtausende zurück. Jetzt kommen aber neue Mutationen hinzu.

Frage : Könnte man die göttliche HILFE dadurch erreichen, wenn wir unseren Mitmenschen viel LIEBE geben, wenn man in einem früheren Leben Böses getan hat?

ARGUN : Gewiß. – ...

  • Bittet GOTT und SEINE Helfer, doch verzichtet niemals auf die Kunst der Ärzte, auch sie werden oft inspiriert.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 14[Bearbeiten]

"Von allen Sternen, die ich kenne, ist die Terra das größte Problem. Selbst für GOTT ist dieser Stern ein großes Problem, denn hier ist der Hauptsitz, also das Hauptquartier des Widersachers. Aber der Widersacher, der das gesamte Regime an sich reißen möchte, betreibt eine Geheimwissenschaft, auf die eine ganze Menschheit hereinfällt.

  • Der Teufel ist keine Person, sondern ein machtvolles Bewußtsein, das Milliarden von Menschen beeinflußt und kontrolliert.

Die Erdenmenschheit ist vor Probleme gestellt, die sie nicht allein lösen kann.

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 38[Bearbeiten]

... Der lichtlose Engel, der verstoßene Lichtträger, der geltungsbedürftige Widersacher GOTTES lebt geistig auf diesem Stern. Es ist sein letztes Domizil, und hier auf dieser Erde muß die große Schuld getilgt werden. Die Phänomene am Firmament zeichnen bereits das Fanal zu diesem Endkampf einer Auseinandersetzung, die schon auf anderen Planeten ihren Anfang genommen hat. Diese Erde ist mit dem Blut von vielen, vielen Millionen Menschen getränkt. Hier haben sich die bösen Instinkte Luzifers ausgetobt. Hier hat er seine Drohungen wahrgemacht. ...

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 4-5[Bearbeiten]

Frage : Speist der Widersacher GOTTES die negativen LEBENSEBENEN mit seiner ENERGIE oder versorgt der SCHÖPFER auch diese EBENEN?

LUKAS : Weder noch. Die negativen BEREICHE werden durch ENERGIEN gespeist, welche die Menschenseelen diesen WESEN zur Verfügung stellen. Der SCHÖPFER hat noch nie SEINEN Widersacher mit mehr LEBENSENERGIE beaufschlagt als dieser unbedingt benötigt, um überhaupt existieren zu können. Es sind die Menschen, die ihre göttlichen ENERGIEN verplempern und unwissend solchen VAMPIREN zur Verfügung stellen.

Frage : Demnach fließt all das Negative, das wir durch unsere Gedanken aussenden, in diese EBENEN?

LUKAS : Nun, Ihr wißt doch, daß Gedanken ENERGIEN sind, die sich mit solchen EBENEN und WESENHEITEN verbinden, auf die sie abgestimmt sind.

Frage : Ihr sagtet einmal, daß unsere negativen Gedanken zu uns zurückkehren. Wie soll das funktionieren, wenn diese ENERGIEN von negativen Seelen verbraucht werden?

LUKAS : Um die Erde herum befindet sich ein SCHILD, der wie ein Reflektor wirkt. Dadurch kann die dunkle ENERGIE die Ihr denkt nicht in das göttliche Universum abfließen. Alle negativen ENERGIEN verbleiben um die Erde herum und beeinflussen Euch Menschen derart, daß Ihr noch negativer denkt und werdet. Der DUNKLEN SEITE ist dieser energetische ZUWACHS hochwillkommen, den sie tagtäglich von Euch Menschen der Erde erhält und sie fördert das negative Gedankengut der geistig blinden Menschen durch entsprechende Inspiration. Der Widersacher unternimmt alles, damit die Menschheit im geistigen DUNKEL verbleibt und daß er weiterhin als nicht existent und als Kasperfigur verlacht sein Unwesen treiben kann. Eine bessere Tarnung für ihn kann es nicht geben!

Frage : Demnach sind alle Kriege eine willkommene ENERGIEQUELLE für das NEGATIVE und auch für den Widersacher selbst?

LUKAS : Oh ja, das ist leider so. Eine bessere ENERGIEQUELLE für den Widersacher gibt es nicht. Ihr Menschen, und niemand anderes, stellt ihm und seiner Gefolgschaft die nötige LEBENSENERGIEN zur Verfügung, wodurch Katastrophen ausgelöst werden. Trotzdem fragen sich viele Menschen: Womit haben wir das verdient? Denkt um und erkennt, wer hinter allem steckt und wer Euch in Wirklichkeit die Probleme auf Eurem Planeten bereitet. Dann könnt Ihr auch besser mit schwierigen Menschen umgehen, wenn Ihr um diese Hintergründe wißt. Vielleicht unterliegt solch ein schwieriger Mensch einer besonderen Anfeindung des Widersachers und reagiert deshalb übertrieben. Denkt bitte darüber nach. Es ist wichtig!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 9[Bearbeiten]

Das Wirtschaftsleben, das von der Industrie bestimmt wird, ist von ungeheurem Einfluß auf die geistige Entwicklung der Menschen. Niemand kann sich dieser Regie entziehen. Das Wirtschaftsleben richtet sich nur nach den irdischen Bedürfnissen, niemals nach der Entwicklung der Seele. Die ungeheure Industrie fragt nicht nach einem jenseitigen Ziel, sondern nur nach einem Konsum. Das Angebot der Industrie verhindert das Interesse an geistiger Belehrung. Damit wird dem Menschen kein guter Dienst erwiesen, denn die Hauptentwicklung des Menschen verläuft völlig einseitig und der Mensch weiß nicht, warum er hier auf Erden existiert.

Ich weiß, daß man heute nicht mehr an die Existenz des Teufels glauben will. Trotzdem ist damit diese Tatsache nicht abgeschafft. Der Teufel weiß um die Macht der Industrie und hat sie in seinen Plan mit eingegliedert. Er, der große Widersacher GOTTES, regiert über die irdische Industrie und steuert ihre ganze Verhaltensweise.

Das sind Tatsachen, über die man nicht genug nachdenken kann!

Was die Industrie bietet, muß unter die Lupe der Vernunft genommen werden, denn es kann sein, daß hier die größten Fallen gestellt werden, die sich ein superlatives Hirn ausdenken kann. (Fernsehen, Video usw.) - Sehr treffend sagte CHRISTUS: „Was nützt es schon, wenn man die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?“

  • Im Geistigen Reich gibt es ehemalige Millionäre, die mit den jetzigen Erkenntnissen auf alles verzichten würden, wenn sie nur einen Schimmer der WAHRHEIT erfahren hätten.
  • Die absolute, objektive WAHRHEIT vom Geistigen Reich ist mit keiner Währung zu bezahlen. Ihr Wert ist unvergleichlich kostbarer, und keine Industrie kann auch nur einen Bruchteil davon bieten.

Materielles Denken verhindert die geistige Entwicklung!

Der Mensch muß sich bemühen, den Angeboten der Industrie und des Wirtschaftsleben weniger Beachtung zu schenken und die geistigen Werte berücksichtigen. Das ist er seiner irdischen Aufgabe schuldig.

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 94[Bearbeiten]

Der existente Geist des Teufels wird von den meisten Menschen nicht ernst genommen, obwohl sie sich willig nach seinen Inspirationen richten. Sie sehen ihn als Märchenfigur an. Der Teufel will den Krieg und das Chaos, und die Menschen rüsten folgsam auf und vernichten sich gegenseitig. Die Werke des Teufels geben aber dem Menschen genügend Gelegenheit, über ihn nachzudenken, um ihn schließlich zu erkennen.

Warum wollen sie nicht darüber nachdenken?

  • Wer noch selbst Freude am Negativen aller Schattierungen hat, der ist zu diesem Entschluß noch nicht fähig!

In dieser Falle sitzt die Menschheit.

Es werden aber immer mehr, die sich aus dieser Falle befreien wollen - und es auch können. Die Idealisten in den Friedensbewegungen sind die besten Beispiele dafür.

Kein Mensch möchte gern für dumm gehalten werden. Darum benutzt der Widersacher den raffinierten Trick, die Religiosität im Menschen als Dummheit, als "Opium fürs Volk" hinzustellen und den Atheismus als Gipfelpunkt der wissenschaftlichen Erkenntnis. Von daher rührt die Tendenz der Wissenschaftler, in der Natur keine übergeordnete INTELLIGENZ, also keinen PLANER, SCHÖPFER und LENKER anzuerkennen. - GOTT wird ignoriert.

  • Die wirkliche Dummheit in diesem Gebaren besteht in der Furcht vor der Gerechtigkeit GOTTES.

Man möchte lieber die schrecklichsten Dinge erfinden, ohne einer höheren VERANTWORTUNG ausgesetzt zu sein. Positiv denkende und arbeitende Menschen brauchen eine höhere VERANTWORTUNG nicht zu scheuen. Für sie ist die Gerechtigkeit GOTTES kein Schreckgespenst. GOTT ist nicht grausam.

Feindschaften gegen Mitmenschen zu hegen, ist ausnahmslos ein gottloses Denken und Handeln. Diese Einstellung kann auch nicht durch die Behauptung gerechtfertigt werden, daß es aus religiösen Gründen geschieht oder gar im Auftrag GOTTES.

  • Es gibt keinen "Heiligen Krieg", er ist die Erfindung des Widersachers!
  • Auf der Erde existiert nichts Unrechtes, wofür man GOTT verantwortlich machen könnte.

Weil das aber immer wieder, selbst von namhaften Persönlichkeiten, getan wird, zweifeln die Menschen an der überragenden GRÖSSE GOTTES und dichten IHM menschliche Fehler und Schwächen an. Es wird dabei sogar nicht zurückgeschreckt, Kriege als "göttliche Züchtigungsmittel" hinzustellen. Das ist eine feine Ausrede für den eigenen Niedersinn. -

Wird denn nicht erkannt, was für eine GOTTESLÄSTERUNG das ist?

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 25[Bearbeiten]

Da der Mensch stets geneigt ist, den leichtesten Weg ohne Schwierigkeiten zu gehen, so geht er selbstverständlich am liebsten abwärts.

  • Der Weg zur „Hölle“ ist leichter als der Weg zu GOTT!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 120[Bearbeiten]

Ihr feiert das Weihnachtsfest als die Geburtsstunde der WAHRHEIT und der göttlichen HILFE. Aber der Widersacher setzt seinen Willen dagegen, denn er feiert ebenfalls die Stunde der Lüge, des Irrtums, der Vernichtung. Diese grandiose Feier ist die Sylvesternacht, die das Neue Jahr und die Zukunft einleitet. Ich brauche es Euch nicht zu schildern, Ihr könnt es mit eigenen Augen sehen. Doch wie wenig Menschen gibt es auf dieser Welt, die darüber nachdenken oder etwas davon wissen. -

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 103 >[Bearbeiten]

... Ihr wißt, wie dieses Fest gefeiert wird, aber ihr wißt nicht, wer dahinter steckt und die Regie führt! ...


zum kompletten Kapitel: Sylvester

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 39[Bearbeiten]
  • Aus Tradition wird Sylvester gefeiert. Was in dieser Nacht geschieht, ist ein einziger Abgrund. Aber wer hat den Mut und die Macht, diese Tradition abzuschaffen? – Ihr seht, wo Euch der Schuh drückt und wie er zu reparieren ist.

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 41[Bearbeiten]
  • Es ist ein Irrtum zu glauben, dort wo das GUTE ist, sei auch das Böse vertreten. Diese Polarität besteht nicht etwa fünfzig zu fünfzig.

Es beruht auf einem biblischen Irrtum zu glauben, daß Luzifer überall seine Hand im Spiele hat. In diesem Fall ist eine Grenze gesetzt, und die negative Kraft reicht nicht sehr weit. - Auf der Erde allerdings ist dieser Kampf zu bestehen.

  • Das GUTE im Universum ist unvorstellbar größer als das Negative. Es ist im Verhältnis etwa so, wie das Größenverhältnis des Sonnensystems zur Größe des Erdtrabanten Mond!
  • Luzifers Macht ist im Universum lokalisiert, sie fußt hauptsächlich auf dieser Erde, weil hier die Voraussetzungen durch diese Menschheit gegeben sind. Luzifers Täuschungsmanöver haben hier die besten Erfolge. Die Erdenmenschheit läßt sich leicht verführen und blenden.

Rein kosmisch gesehen sind die Chancen für Luzifer und sein Gefolge aussichtslos, denn das POSITIVE ist im ganzen Universum eine überwältigende ÜBERMACHT. Trotzdem will Luzifer diese Welt aus den Angeln heben, um wenigsten einen Teilerfolg zu haben.


siehe auch:


- Der Widersacher und die Menschen
- Kampf zwischen Gut und Böse
- Harmagedonschlacht
- Erde - Hauptsitz des Widersachers
- n e g a t i v e . M e n s c h e n . auf der Erde
- n e g a t i v e . A u ß e r i r d i s c h e ?
[Bearbeiten]

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 2 - Seite 8[Bearbeiten]

Frage : Es gibt Behauptungen, daß negative außerirdische Wesen in machtvollen Stellungen auf der Erde säßen und diese Welt in den Abgrund reißen wollen. Sie verbreiten Furcht, säen Tod, vergiften die Erde und verbergen die WAHRHEIT. Ist das Wahn oder Wirklichkeit?

TAI SHIIN : Es ist durchaus so, daß negative Seelen hier auf Erden existieren. Auch der Widersacher versucht, seine Seelen hier auf Erden zu fördern und in solche Positionen zu heben, um hier auf Erden tätig sein zu können. Auf der Erde besteht Dualität und somit ist auch der Widersacher hier auf Erden existent. Das dürft Ihr niemals vergessen! Als Schutz habt Ihr den freien Willen und Ihr habt den Verstand und Ihr habt Euer Herz und den göttlichen FUNKEN, um zu erkennen, ob Eure Entscheidung die richtige ist.

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 12[Bearbeiten]

Frage : ... Handelt es sich dabei um Inkarnationen des Widersachers?

TAI SHIIN : Es sind Seelenwesen, die die TÜR geöffnet haben für die DUNKLEN WELTEN und die bereit sind, für den Widersacher in den Kampf zu treten. Es sind Seelen, die in diesen dunklen Ebenen agieren, um der göttlichen Ebene den Kampf anzusagen.

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 12[Bearbeiten]
  • Die DUNKLE SEITE hat durchaus Möglichkeiten, Seelen einzufangen und sie für ihren Zweck zu mißbrauchen und sie als Handwerkszeuge zu benutzen. Es sind manipulierte Seelen, die bereit sind, nicht für die Göttlichkeit, sondern für die DUNKLE SEITE einzutreten. Es sind Marionetten des Widersachers, die hier auf Erden agieren und für den Widersacher dunkle ENERGIEN auf diese materiellen Ebenen bringen.

Ihr werdet erkennen, daß derzeit in vielen Bereichen dunkle SCHWINGUNGEN aktiv sind, sei es in den Kriegsgebieten oder in den höheren politischen Ebenen, wo versucht wird, das Positive ins Negative umzuwandeln. Es sind derzeit viele Unruhen hier, wo die LICHTVOLLE SEITE und die DUNKLE SEITE gegeneinander antreten. Es liegt an den einzelnen Seelen, wie dies ausfällt.

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 12[Bearbeiten]

... Dieses sind Seelen, die auf die Machenschaften und die Macht des Widersachers reingefallen sind. ...

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 12[Bearbeiten]

Einwand : Gerade diese wenigen standen meistens auf der Erde an den Schaltstellen der Macht.

ARON : Das sind die Nischen und Lücken in der der Widersacher seine Chance sieht, um GOTT zu schädigen. ...

> - aus MAK: Außerirdisches Leben - Seite 1[Bearbeiten]

Frage : In den letzten 20 Jahren war und ist häufig die Rede von kleinen grauen Wesen mit schwarzen Augen, die Menschen entführen und mit ihnen schmerzhafte medizinische Experimente anstellen. Bei den Betroffenen erzeugen diese Maßnahmen Angst und Schrecken. Für uns ist darin kein göttlicher ASPEKT zu erkennen. Im Gegenteil - ...

Antwort : ... Ja, diese Entführungen sind real. Diese Wesen sind keine Wesen, die im göttlichen AUFTRAG handeln. Sie sind nicht von GOTT gesandt, sondern sie gehören einer anderen Macht an. ...

> - aus MAK: UFO-Kontakt 1998 - Seite 6[Bearbeiten]

Frage : Es hieß, daß die "Grauen" Materialisationen des Widersachers Gottes seien. Stimmt das?

TAI SHIIN : Es sind Fiktionen der Seelen, die nicht GOTT zugewandt sind. Es sind Materialisationen aus dem "Nichts", die reflektiert werden von dem, was Ihr an Gedankengut hier auf Erden habt. Sie werden angezogen durch Eure SCHWINGUNGEN.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 12[Bearbeiten]

... Diese Kreaturen haben sich in ihrer Gesamtentwicklung vollständig verändert. Sie unterliegen IMPULSEN, die aus den dunklen SCHATTENBEREICHEN kommen und sind durch falsche Evolution daraus entstanden. Es sind Boten aus den dunklen BEREICHEN, die den Auftrag haben, durch ihr sichtbares Erscheinen hier auf sich aufmerksam zu machen, mit der Anweisung, Angst und Zerstörung auszulösen und um Euer Bewußtsein zu lähmen.

> - aus MAK: UFO-Kontakt 1998 - Seite 6[Bearbeiten]

Frage : Wer führt die grauen Wesen?

TAI SHIIN : Diese negativen Seelen werden von dem Gegenbild GOTTES geführt. Es ist ein Anteil, der von GOTT abgespaltet ist. Ihr bezeichnet ihn als "Luzifer" oder "Teufel". Das ist die dunkle Seite, die in uralter Zeit sich auf den Weg gemacht hat, um die Seelen GOTTES zu erreichen.

> - aus MAK: Außerirdisches Leben - Seite 10[Bearbeiten]

Frage : … ... es gibt doch negative Außerirdische?

Antwort : ... - Wer sagt Dir, daß es außerirdische Wesenheiten gibt, die negativ sind?

Teilnehmer : Die Entführungen die hier auf Erden stattfinden sollen, gegen den freien Willen der Betroffenen, sind negativ.

Antwort : . . Dieses sind Wesenheiten, die durch den Widersacher angezogen werden, die materialisiert werden durch den Widersacher und die im göttlichen PLANETARIUM keinen Platz haben.




  • Diese Schöpfungen sind Manipulationen und Erscheinungsbilder (Materialisationen) von seiten des Widersachers!

> - aus MAK: Außerirdisches Leben - Seite 10[Bearbeiten]

Teilnehmer : Könnte man also zusammenfassend folgendes sagen:

1. Daß es im göttlichen ALL keine negativen Außerirdischen gibt.

2. Alles, was wir hier erleben, erleben wir aufgrund der eigenen Negativität. Kinder sind leider mit eingebunden, weil sie in diesem FELD geistiger ENERGIE leben müssen. Die Kinderseelen wissen aber was auf sie zukommt, wenn sie hier inkarnieren wollen.

3. Die sogenannten Entführungen durch UFO´s sind Inszenierungen des Widersachers GOTTES.

Antwort : Das ist die Schwarze Magie des Widersachers! …


siehe auch:


- Der Widersacher und die Menschen
- Kampf zwischen Gut und Böse
- Harmagedonschlacht
- Der . W i d e r s a c h e r . will auf der Erde . u n e r k a n n t . bleiben
- T a r n u n g . - / - . L ä c h e r l i c h m a c h u n g
- Wie steht die . K i r c h e . dazu?
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 30[Bearbeiten]

Noch hat diese Menschheit nicht erkannt, wer oder welche MACHT hinter dieser Negativität steckt. Die Menschheitsführer haben keine Angst vor dem Teufel, weil sie nicht an ihn glauben. Aber das ist dem Teufel recht, denn so bleibt er unerkannt und richtet seine konzentrierte Inspiration auf den Menschen, der ihm bedenkenlos dienstbar und gefügig ist.

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 32[Bearbeiten]

Es gibt einige Menschen, die sehr umfangreiche Erfahrungen mit dem Widersacher gemacht haben. Natürlich machen alle Menschen unliebsame Erfahrungen dieser Art, aber sie sind nicht so bewußt, daß man erkennt, wer dahinter steckt. Der Böse tritt nie direkt in Erscheinung. Er wird sich hüten, seine "Nichtexistenz" in Gefahr zu bringen. Er legt keinen Wert auf ein Erkanntwerden. Aber er ist der größte Regisseur der Menschheit - und seine Stücke, die er probiert, sind hochaktuell und aufregend.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 70[Bearbeiten]

... Die hinterhältigste Art des Widersachers besteht darin, daß er gar nicht will, daß man an seine Existenz glaubt. Er bleibt im Hinterhalt und möchte unerkannt bleiben.

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 34-35[Bearbeiten]
  • Der Teufel ist sehr gefährlich aber keineswegs einfältig oder dumm. Die Menschheit wird somit einer beispiellosen Gefahr ausgesetzt, von der sie überhaupt keine Ahnung hat.

Wenn etwas für harmlos und unwichtig hingestellt werden soll, so daß man es nicht ernst nimmt, gibt es kein besseres Mittel, als die Lächerlichkeit. Man macht das Objekt so lächerlich, daß es für einen absoluten Nonsens, für ein törichtes Gerede gehalten wird. Genauso verhält es sich mit dem Widersacher; er wird mit menschlicher Unterstützung so lächerlich gemacht, daß ihn niemand wirklich zu fürchten braucht.

Das ist der große Fehler, der schwerer wiegt, als alle großen sozialen und politischen Probleme der Welt zusammen.

Was aus dieser Situation für Folgen entstehen, ist nicht ganz auszudenken. –

Jedenfalls kann ich euch nur den Rat geben, den Teufel nicht zu unterschätzen. Er ist auf gar keinen Fall eine Witz- oder Märchenfigur, wie sie in den Grimm’schen Märchen vorkommt. Er gehört auch nicht zu den phantasievollen Gestalten der Science-fiction Bücher.

  • Der Widersacher ist real wie das ganze Universum!

Wenn es eurer Wissenschaft oder euren Religionsverantwortlichen nicht gelingt, den Widersacher glaubhaft in das richtige Licht zu stellen, wird diese Menschheit nicht aus der Sackgasse herausfinden.

Diese Menschheit weiß leider noch zu wenig vom unsichtbaren LEBEN. Aus diesem Grund ist es auch unglaublich schwer, die sorglos dahinlebenden Menschen von so gewaltigen Vorgängen zu überzeugen.

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 86[Bearbeiten]

Viele Universitätsprofessoren und Wissenschaftler befassen sich nicht mit geistigen Problemen, weder mit der Magie, noch mit okkulten Forschungen. Sie nehmen erarbeitete Erkenntnisse nicht einmal zur Kenntnis, sondern erklären, daß diese wunderbaren Forschungsgebiete zum „Heißen Eisen“ gehören, das heißt: Rührt sie nicht an!

Kein Wunder, daß diese Menschheit auf diese Weise in geistiger Beziehung nicht weiter gekommen ist und es dem Teufel so leicht macht. Jawohl, auch der Teufel gehört entweder zum „Aberglauben“, zum „Kasperletheater“ oder zum „Heißen Eisen“. Das Schlimmste, was einem gefährdeten Menschen passieren kann, ist, wenn er nicht weiß, daß er einen gefährlichen Feind hat, der auf ihn lauert. Oder wenn man ihm einredet, daß dieser reale Feind überhaupt nicht existiert, sondern nur eine Märchenfigur darstellt.

So verhält es sich überall, fast auf der ganzen Terra. Da kann der Wissende und Erfahrene nur mit dem Kopf schütteln. Die Unwissenheit und Dummheit wird zu einer ungeheuren Gefahr, für die ich beim besten Willen keine Worte finde. - Wer die Gefahr nicht kennt, noch an sie glaubt, gerät in eine gefährliche Sorglosigkeit, die ihn materiell und geistig ruiniert.

Das „Heiße Eisen“ ist eine Weltgefahr Nummer eins. Die ungeheure Raffinesse und negative Schläue des Widersachers hat es fertig gebracht, daß er sich so vollkommen gegen die Menschheit getarnt hat, daß die allgemeine Ansicht vorherrscht, daß es diesen Widersacher überhaupt nicht gibt.[1] ...

_________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[1]In der Tat gibt es "Glaubensverkünder" auf dieser Erde, die die negative Macht entweder als nicht existent ableugnen oder als ein Muß zum Erkennen des Positiven hinstellen. Eine Verharmlosung und Verdrehung, vor der man nur warnen kann!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 86[Bearbeiten]

Ich weiß, daß meine Ausführungen veröffentlicht werden. Die unerfahrenen, nicht aufgeschlossenen Leser werden sagen: „Das ist ein schöner Quatsch, den sich da einer ausgedacht hat.“ Aber wie soll man euch das beweisen? - Alles was übersinnlich, okkult oder spirituell ist, wird als heißes Eisen erklärt. Damit will man sagen, wer die Sache anfaßt, verbrennt sich die Finger. In meinen Augen ist das nichts anderes als eine beispiellose Feigheit vor der WAHRHEIT. Man ahnt die Konsequenzen, die aus einer solchen WAHRHEIT entstehen und kneift davor.

  • Es darf für den menschlichen Fortschritt überhaupt kein heißes Eisen geben. Jeder Mensch hat das Recht auf WAHRHEIT, auf Wissen und Information. ...


mehr darüber auf (ab Seite 86)

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 19-21[Bearbeiten]

Bemerkung : Weil die Massenmedien vieles verharmlosen, werden Dämonen von vielen Jugendlichen gar nicht mehr im traditionellen Sinn als böse empfunden. Religionslehrer berichten, daß der Widersacher GOTTES immer häufiger als Alternative zu GOTT auftauche. Der Abtrünnige als Rebell – wen überrascht es, daß diese Idee für viele Jugendliche einen Reiz hat.

EUPHENIUS : Die Jugendlichen verkennen die Gefahr, die von dieser Seite ausgeht. Ihr Ungestüm und ihre Freiheiten, ihre Experimentierfreude leitet sie fehl. Auch darin begründet, weil sowohl das Elternhaus als auch die Religionslehrer, die Schulen und die Kirchen nicht in der Lage sind, das WORT GOTTES positiv und erleuchtend herüberzubringen. Die Kirche hier auf Erden hat keinen Anreiz mehr für die Jugend. Sie ist eine Qual für sie! Sie sehen die Kirche nicht als SEELENNAHRUNG, sondern als eine Behinderung ihrer eigenen Persönlichkeit und Freiheit. Es ist schon beschämend, wie die Jugend hier auf Erden erzogen wird. Dieses erfolgt nicht im göttlichen SINNE. Für die Jugend ist die Geschichte GOTTES eine alte Sage, ohne Wahrheit und ohne inneren Kern. Sie können für sich nichts Positives aus dieser weltlichen Religion ziehen.

  • Daraus entstehen die Süchte, die Drogenabhängigkeiten und all das, was hier als Randprobleme auf dieser Erde erscheint.

Der wahre GLAUBEN wird durch das, was Ihr "religiöse Erziehung" nennt, zerstört. Die Jugend findet keinen positiven Zugang. Die Attraktivität fehlt! - Der Reiz, mit etwas anderem in Kontakt zu treten, etwas Nebulösem, etwas, was nicht greifbar ist, was interessant ist, dort hat der Widersacher seine Chancen, sich sichtbar negativ auszubreiten. Ihr wißt selbst, daß gerade das Verbotene einen Reiz hervorlockt, den sich die negative Welt zunutze macht. ...

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 11[Bearbeiten]

... Der Widersacher GOTTES, der diese ungeheure Tragödie hervorgerufen hat, ist in jeder Hinsicht so hingestellt worden, daß er zu seinem Vorteil der Menschheit bei ihrem heutigen Entwicklungsstand völlig unglaubwürdig und lächerlich erscheint. Er wird mit Pferdefuß, mit Hörnern und Affenschwanz beschrieben. Er ist in vielen Märchen eine Phantasiefigur, die nur einen harmlosen Tölpel darstellt.

  • Für eine derartige Definition der zweitgrößten SUPERMACHT im ganzen Universum fehlt uns jede Möglichkeit des Begreifens! ...

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 24-25[Bearbeiten]

Frage : Durch die auf unserem Planeten übliche Lächerlichmachung hat der Widersacher GOTTES eine ideale Tarnung erhalten. Sollte nicht viel häufiger von den Kanzeln der Kirchen und auch hier bei uns von GOTTES Widersacher gesprochen werden, damit seine Tarnung auffliegt und die Menschen wissen, was sie erwartet?

EUPHENIUS : Die Kirchen werden sich mit diesen dunklen EBENEN nicht beschäftigen, aus der Angst heraus, noch mehr Menschenseelen zu verlieren. Die Kirchen erkennen nicht, daß diese EBENE eine EBENE ist, die hier zu dieser Materie und zu diesem irdischen Leben gehört. Sie haben noch nicht erkannt, daß sowohl das Gute als auch das Negative in allem stecken, was hier auf Erden wächst und seelisch auf Erden verbunden ist. Auch die Natur hat ihre bösen Elemente sowie auch Tiere ihre NEGATIVENERGIEN in sich tragen.

Die Kirche hat sich für das Himmelreich und für GOTT entschieden. Für sie ist es eine Sünde, auch über die DUNKLE EBENE nachzudenken und auf diese Gefahren hinzuweisen. Sie erkennen nicht, daß sie genau dadurch eine große TÜR öffnen, durch die der Widersacher einen großen Schritt in das Göttliche tun kann. Die Kirche hat für sich entschieden, dieses zu tabuisieren und nicht in ihrem Leben, in ihrem göttlichen Leben, zu verankern. Die Herren der Kirche lobpreisen GOTT und sehen nicht, daß der Widersacher ebenfalls ein Engel ist, zwar ein gefallener Engel, aber doch ein Engel, der ebenfalls göttliche ENERGIEN in sich trägt. Soweit ist die Kirche noch nicht, sonst würden sie die Sünden der Menschen annehmen und achten, weil in allen von Euch auch ein Teil des DUNKLEN wohnt und Ihr Euch hier auf Erden entscheiden müßt, welche Seite Ihr in Euch erhellen wollt. ...




... Negativ können finanzielle Sachen sein, kann Macht sein, kann eine Position sein. Negativität kann verbal geäußert werden, um andere Menschen zu erniedrigen. Ihr seid umgeben von vielen Möglichkeiten, um dem Widersacher die Tür zu Eurer Seele zu öffnen.


siehe auch:

> - aus MAK: Genforschung - Seite 46[Bearbeiten]
  • Ihr sprecht von den Kanzeln nur von GOTT. Ihr solltet auch SEINEN Gegenspieler einbeziehen und ihn nicht als "Kasperfigur" oder als "dummen Teufel" hinstellen, der sowieso immer verliert. Ihr würdet schreien, könntet Ihr die wahre Gestalt des Widersachers und seine geistige MACHT erkennen!

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 33[Bearbeiten]
  • Der Widersacher ist nicht nur Regisseur der Erdenmenschheit, er ist auch Feldherr der Harmagedonschlacht, das heißt, oberste Instanz aller negativen Kräfte und Mächte.

Wenn der Widersacher von der Menschheit als existente negative Macht erkannt und entsprechend zur Kenntnis genommen wird, muß er zwangsläufig seine Tarnung aufgeben, denn dann nutzt sie ihm nichts mehr. Der offenkundige Hauptfeind des Menschen und der gesamten göttlichen SCHÖPFUNG stünde in seiner wahren Gestalt der Menschheit gegenüber. Erst dann wird er von dieser Menschheit entsprechend gefürchtet und bekämpft werden. Ohne diesen Kampf kann es nie einen Frieden auf diesem Stern geben.

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 11[Bearbeiten]
  • ... In dem Augenblick, wo die Menschheit eine Vorstellung von dieser geistigen Gefahr hat, ist dieser Planet gerettet und für einen totalen Umschwung reif. ...


siehe auch:


- Der Widersacher und die Menschen
- Kampf zwischen Gut und Böse
- Harmagedonschlacht
- den Widersacher . v e r a n t w o r t l i c h - . machen?
- ihm die . S c h u l d . . z u s c h i e b e n ?
[Bearbeiten]

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 25-26[Bearbeiten]

Frage : Kann man eigentlich für menschliches negatives Verhalten immer die DUNKLE SEITE verantwortlich machen?

EUPHENIUS : Ihr lebt hier auf einer Dualitätsebene, auf der Ihr immer konfrontiert werdet mit dem Guten und mit dem Schlechten. Ihr unterliegt den göttlichen GESETZEN und Ihr wißt um diese. Auch menschliche Schwächen könnt Ihr über Euren Verstand, Eurem Herzen, durch Eure innere Einstellung verändern. Gedanken sind wandelbar und nicht zementiert. Ihr habt Möglichkeiten, Eure Gedanken in wohlwollende Gedanken umzuwandeln. Jedes Wort könnt Ihr sowohl positiv als auch negativ ausdrücken. Es liegt an Euch, ob Eure Botschaften bei einem anderen Menschen wohlwollend oder nicht wohlwollend ankommen. Ihr habt eine Entscheidungsebene und deshalb seid Ihr Menschen für Euer Tun und Handeln verantwortlich.

Frage : Welche Rolle spielt dabei die DUNKLE SEITE?

EUPHENIUS : Die DUNKLE SEITE wird sofort einschreiten, wenn sie merkt, daß sich Menschen nur noch im negativen Gedankengut bewegen, d. h. ihre Gedanken nur dazu benutzen, um andere Menschen auszubeuten und um ihre Macht weiterhin zu stärken. Dies sind dunkle ENERGIEN, die von Eurer Aura abgestrahlt werden und diese entsprechend kennzeichnen. Es ist ein langer Prozeß, der schleichend vor sich geht. Die Aura bekommt eine total andere Färbung, die für den Widersacher ein neues NAHRUNGSFELD beinhaltet.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 10[Bearbeiten]

Die allgemeine Erkenntnislosigkeit im menschlichen Dasein hat dazu geführt, daß die Freiheit im höchsten Maße versklavt wird. Der Widersacher des GROSSEN PLANERS bedient sich der Masse der Völker; er bedient sich aller Verständigungsmittel, einschließlich der Telepathie, um die Masse beherrschen zu können. - Er weiß, daß er sich weniger um das Einzelindividuum zu bemühen hat, weil dieses sowieso der Masse nachläuft und ohne eigene Meinung auf sie hört.

Von der Verständigung durch die Urwaldtrommel angefangen bis zur modernen Rotationsmaschine und bis zum Fernsehen ist die Verständigung in den Händen, bzw. in der Regie der hetzerischen Dämonie, ohne daß dies den Unwissenden eigentlich bewußt ist. Die höllische Negativität bestimmt jedoch den Ablauf des Zeitgeschehens.

Doch der GROSSE PLANER ist demgegenüber machtlos, weil ER SEINEN eigenen GESETZEN folgt, und weil ER dem Menschen uneingeschränkt auch auf dieser Erde die absolute Freiheit des Denkens und Handelns gegeben hat und SEINE GESETZE nicht ändert.

Allerdings wird der Mensch aus den Regionen der jenseitigen Existenz genügend gewarnt. Ob er aber diese Warnungen ernst nimmt, und ob er überhaupt hinhört und sich danach richtet, ist ihm völlig selbst überlassen.

  • Alle Sünden, die aus der mißbrauchten Freiheit herrühren, hat aber der Mensch zu verantworten, teils bereits in der irdischen Existenz, in voller Stärke jedoch im GROSSEN DASEIN in den jenseitigen Regionen.

Mit Hilfe der euch übermittelten Erkenntnisse aus dem Geistigen Reich gibt es nur eine Möglichkeit, diese gefährliche und kaum zu begreifende Macht zu besiegen, nämlich nur durch die wahre, auf höchste ERKENNTNIS gestützte voll verantwortliche Nächstenliebe.

  • Eine Freiheit, wie sie den Völkern versprochen wird, gibt es nicht, folglich artet sie in Zügellosigkeit und Unordnung aus. Wenn jeder machen darf, was er will, so ist das noch keine Freiheit, sondern der Beginn zum Chaos.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 93[Bearbeiten]
  • Was der Mensch tut, muß er auch selbst verantworten! Es ist unmöglich, einen anderen dafür verantwortlich zu machen, auch nicht Luzifer als Anstifter!

Der Mensch wird in den meisten Fällen nicht dazu gezwungen, Böses zu tun:

  • Wer zum Beispiel raucht - dem macht es Vergnügen!
  • Wer gerne trinkt - der fühlt sich wohl!
  • Der Mensch tut das Böse - weil er sich daran ergötzt!
  • Er schaut den Boxern zu, auch wenn sie sich blutig schlagen und es macht ihm Spaß!
  • Darüber hinaus gibt es noch einen süßen Schauer, wie ihn die Lustmörder empfinden.

Der Mensch begeht täglich viele Sünden, die ihm nicht bewußt sind, weil er sie für harmlose Vergnügen hält.

  • Der Mensch hat kein richtiges Unterscheidungsvermögen, weil er die Wahrheit nicht kennt!

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 69[Bearbeiten]

Ihr müsst nicht glauben, dass ihr dem gefallenen Engel alle Schuld zuschieben könnt. Meine Gerechtigkeit weiss wohl zu unterscheiden, in welchen Fällen ihr die bösen Ratgeber jenes bedauernswerten Engels der Finsternis gewesen seid.


siehe auch:


- Widersacher
- B ö s e s . n o t w e n d i g ?
- D u a l i t ä t
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 54[Bearbeiten]

... die Kirche sagt: „Bei Gott ist alles möglich“, auch wenn es sich um den größten Unsinn handelt. Ja, Gott betrachtet den Teufel als seinen Angestellten, um die Menschheit damit zu belehren, was Gut und Böse ist.[1]

_________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[1]Leider wird diese irrige Auffassung in esoterischen Kreisen und Seminaren häufig vertreten. Eine gefährliche Verharmlosung der gefährlichsten Macht die es gibt!

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 76[Bearbeiten]

Frage : Es gibt Theologen, welche behaupten, daß Luzifer im Dienste GOTTES stehe. Könnt Ihr uns dazu etwas sagen?

AREDOS : Ein derartiger Gedanke ist widersinnig! - Die Menschheit braucht keinen derartigen Erziehungsunterricht! Bei Luzifer handelt es sich um den krassesten Fall einer Rückentwicklung. Alle bösen Eigenschaften wurden in ihm selbst entwickelt. Er brauchte dazu auch keinen Anschauungsunterricht! GOTT gibt Luzifer niemals solche Bosheiten ein, um die Menschen auf diese Weise zu läutern.

  • Das Böse und das Negative ist nicht etwas Vorhandenes, das zur SCHÖPFUNG gehört, sondern es wird durch den Geist geschaffen, der sich negativ verhält und den Aufstieg scheut.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 74[Bearbeiten]

Frage : Es gibt Theologen, die der Ansicht sind, daß das Böse als Gegenpol zum Guten da sein muß. Stimmt das, oder ist es ein Dogma?

ELIAS : Das stimmt nicht! - Es muß im großen Ganzen gesehen, ein Gegenpol vorhanden sein; das stimmt schon. Doch man darf das nicht auf Gut und Böse beziehen; denn Gutsein und Bösesein sind gleichartige Eigenschaften, weil es geistige Eigenschaften sind.

  • Die Logik des Menschen schafft geistig gesehen den bösen Aspekt; damit ist schon der geistige Gegenpol vorhanden. Also weiß er schon, was Gut und was Böse ist. Er braucht also nicht erst Böses zu tun, um das Gute zu erkennen.[*]

Die Phantasie des Menschen schafft jede gewünschte Situation, ja, könnte sie zumindest geistig schaffen. Man kann sich mühelos vorstellen, daß man etwas Böses und Verbotenes tut und bei dieser Vorstellung weiß man augenblicklich auch, was das Gute ist. Das Gute ist immer das Gegenteil vom Schlechten.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 19[Bearbeiten]

Es gibt in allen Dingen - ganz gleich um welche Werte und Vorstellungen es sich handelt - immer zwei Seiten, nämlich eine POSITIVE und eine negative. Diese Tatsache ist kein GESETZ, sondern resultiert aus dem Mißverhältnis zwischen den großen Schöpfermächten. DAS GUTE will den Fortschritt und das Böse will die Zerstörung. GOTT und SEIN Widersacher haben diesen Zustand noch nicht beendet. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 56[Bearbeiten]

... GOTT versucht das Beste aus negativen Begleiterscheinungen zu machen. Eine sehr undankbare Aufgabe. Daher kommt es aber, daß vieles, was zuerst negativ war, sich zum Guten wendet. Der Mensch hat die Möglichkeit, aus seinen Fehlern zu lernen und Nutzen zu ziehen. Aber hier versagt er leider.

  • Das Böse ist allerdings nicht notwendig, damit der Mensch zu besseren Erkenntnissen kommt!

Das Böse ist das Grundprinzip des Widersachers GOTTES. Diese Tatsache muß der Mensch klar erkennen! Rein gefühlsmäßig ist der Mensch in der Lage zu entscheiden, was richtig und was böse ist.


mehr dazu siehe unter:

> - aus MFK: Keine Utopie - Seite 47[Bearbeiten]
  • GOTT hat das Böse nicht geschaffen.
  • Es braucht nicht zu existieren; denn ohne das Böse geht alles viel besser von statten.


mehr dazu siehe unter:


- Widersacher
- W a r u m . läßt GOTT das zu?
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 75[Bearbeiten]

Frage : Der Teufel, als Repräsentant des Bösen, wird von der Menschheit nicht ernst genommen. Bringt dieser große Fehler uns das Unglück?

Aredos : Es ist eine große Tragik dieser Menschheit, daß sie aus selbst verschuldeter Unkenntnis in geistigen Belangen nicht zur Selbsterkenntnis und Existenzerkenntnis kommt. Die Folge ist das zerstörende, negative Denken der Menschen. Man lacht, wenn von der Macht des Bösen die Rede ist. Bei allem persönlichen Unglück, bei tragischen Geschehnissen und Katastrophen kann man immer wieder hören und festhalten, daß der Mensch den SCHÖPFER verantwortlich machen möchte mit den Worten: „Warum läßt GOTT, wenn Er existiert, dies alles geschehen?“ - Darauf kann ich nur antworten:

  • GOTT ist der SCHÖPFER allen Seins. Doch niemand vermag zu begreifen, warum im Universum etwas Böses existiert. Die von GOTT geschenkte Freiheit gibt jedem Wesen die Macht, sich zum GUTEN oder zum Bösen zu entwickeln.
  • Entwickelt sich ein Wesen zum Bösen, so ist das nicht GOTTES Prinzip!

GOTT ist bemüht, seinen Kindern das zu erklären. Jedoch ist Er nicht gewillt, seine GESETZE zu ändern, denn GOTT schaut absolut weiter voraus, als es einem Menschen je möglich wäre.

  • Jede Energie stammt vom SCHÖPFER und sie wird vom Menschen benutzt. Doch der böse Mensch benutzt diese Kräfte für die Zerstörung der Schöpfung.

Die Menschen beobachten sehr gut, daß eine böse Macht ständig die Welt bedroht und in Unruhe bringt. Aber sie denken nicht darüber nach, daß diese Macht aus einer übermenschlichen Intelligenz stammt.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 3[Bearbeiten]
  • Die Übel kommen nicht von GOTT oder aus einer Machtlosigkeit des HERRN, sondern alle aus Regionen der dämonischen Welt.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 29[Bearbeiten]

Frage : Lieber ELIAS, kannst Du uns etwas über die "ALLMACHT" GOTTES sagen?

ELIAS : Die ALLMACHT bezieht sich auf die ins Leben gerufene SCHÖPFUNG, die so unvorstellbar groß ist, daß sie kein Wissenschaftler je begreifen wird. Doch der Gegenspieler GOTTES ist ja auch ein Teil der Schöpfung, aber leider abgefallen und kann aus seiner Sackgasse nicht heraus, solange ihn die Menschheit darin festhält. GOTT wird Seine Allmacht nie mißbrauchen, wie es sich mancher Mensch gern wünscht.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 77[Bearbeiten]

Im ganzen Universum, zu dem auch das Reich GOTTES gehört, gibt es kein Unmöglich. Wohl aber gibt es eine Grenze, wenn das eine oder andere für den Fortschritt des Universums nicht erwünscht ist, weil es Schaden anrichten würde. Die Interessen Luzifers sind auf diese Unmöglichkeiten gerichtet, weil er diese Grenzen überschreiten will. Da er aber nur noch wenig Macht über die materielle Schöpfung hat, benutzt er dazu die Erdenmenschheit als sein Werkzeug.


siehe auch:


- Der Widersacher und seine . H e l f e r
- Luzifers . O r g a n i s a t i o n
- R a n g o r d n u n g . in der negativen Welt
[Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 95[Bearbeiten]
  • GOTTES Organisation ist unvorstellbar groß und unvorstellbar zuverlässig. Es gibt keine SEELE darunter, die aus der Reihe tanzt.

Besondere Schwierigkeiten treten dadurch auf, daß der Widersacher auch eine Organisation besitzt, die der göttlichen ABSICHT im Wege steht und fortwährend am Zerstören ist. Innerhalb dieser bösen Organisation gibt es aber keine zuverlässigen Seelen - und darum besteht auch eine große Uneinigkeit.

Wer sich davon beeinflussen läßt, ist verloren!

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 70[Bearbeiten]
  • ... der Teufel kann auch Menschen so beeinflussen, daß auch sie in den Kampf ziehen und sich gegenseitig vernichten. ...




... Er hat seine Organisation, seine Hierarchie und diese hat die Macht der gedanklichen Beeinflussung. Hierin liegt die große Gefahr für jeden von euch. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 12[Bearbeiten]
  • Die DUNKLE SEITE hat durchaus Möglichkeiten, Seelen einzufangen und sie für ihren Zweck zu mißbrauchen und sie als Handwerkszeuge zu benutzen. Es sind manipulierte Seelen, die bereit sind, nicht für die Göttlichkeit, sondern für die DUNKLE SEITE einzutreten. Es sind Marionetten des Widersachers, die hier auf Erden agieren und für den Widersacher dunkle ENERGIEN auf diese materiellen Ebenen bringen. ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 102[Bearbeiten]

Ihr Menschen seid seine Helfer und Helfershelfer für seine Untaten. ...

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 12[Bearbeiten]

Frage : ... Handelt es sich dabei um Inkarnationen des Widersachers?

TAI SHIIN : Es sind Seelenwesen, die die TÜR geöffnet haben für die DUNKLEN WELTEN und die bereit sind, für den Widersacher in den Kampf zu treten. Es sind Seelen, die in diesen dunklen Ebenen agieren, um der göttlichen Ebene den Kampf anzusagen.

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 11[Bearbeiten]
  • Die MACHT des Teufels besteht hauptsächlich durch die kritiklose Unterstützung der Erdenmenschheit. Sie ist seine Waffe!


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 35[Bearbeiten]

... Diese gefährliche GEISTESMACHT mit vielen Helfern und gezwungenen Anhängern ist bestrebt, diese zur Läuterung bestimmte Menschheit zu vernichten. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 74[Bearbeiten]

Frage : Du sagtest, daß Luzifer „seinen Anhang mitnahm“. Sind Seelen aus diesem Anhang auf unserer Erde inkarniert?

Argun : Nein. - Diese Seelen bilden seinen Widerstand gegen alles Gute. Sie sind seine Helfer und was er hat, behält er in seinen Klauen. Eine verführte Seele kann selbstverständlich nach oben geholt werden. Aber bei den mit Luzifer gefallenen Engeln ist das nicht möglich, sie bilden einen Kreis, seine negative Hierarchie.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Veritas Vincit - Seite 29[Bearbeiten]

Die Rangordnung ... ... (Luzifers Organisation)


Luzifer
Dämonen       Satansbrut
Antichristen
Lügengeister       Spukgeister
Materielle Welt
Falsche Propheten
Erdenmenschheit


zur kompletten Tabelle: Die Rangordnung der Intelligenzen


siehe auch:


- Widersacher
- H ö l l e
[Bearbeiten]

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 38[Bearbeiten]

Frage : Wenn man sich einmal die niedrigste SPHÄRE des Geistigen Reiches vorstellt, mit ihrem kaum vorhandenen LICHT, wie wirkt eigentlich die negative Schöpfung darauf ein?

LUKAS . Eine solche Finsternis wie in der luziferischen SPHÄRE könnt Ihr Euch nicht vorstellen. Die suggestive KRAFT Luzifers durchdringt alle diese BEREICHE des Geistigen Reiches, denn seine Gedankenkräfte sind auch in Euren Bereichen nicht aufzuhalten. Die materielle EBENE ist sozusagen als "Grenze" eingeschoben, hier gibt es beides: die Inspiration aus den höheren BEREICHEN und die zum Teil suggestiven Gedanken aus der TIEFE, denen so viele Menschen hier auf Erden unterliegen.

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 11[Bearbeiten]

​ ... Es gibt inzwischen einige Darstellungen von der „Hölle“. Alle diese Darstellungen entsprechen nicht den Tatsachen:

  • Es gibt kein Fegefeuer,
  • keinen Schwefelpfuhl,
  • keine Menschenbraterei,
  • keine unvorstellbare Hitze.
  • Es gibt keine Folter.


Das alles ist Unsinn, der nur zum Unglauben und Nichtverstehen führt.

  • Die Hölle ist eine Sphäre im Geistigen Reich.

Die Seelen, die in diese Sphäre zwangsläufig hineingeraten, wenn sie das Niveau nicht erreicht haben, werden Sklaven des Widersachers und seiner Gehilfen. Ein Entkommen oder eine Dienstverweigerung gibt es nicht. Es ist eine Sklaverei, wie es sie auf Erden noch nie gegeben hat. Das Schlimmste sind die Selbstvorwürfe und die absolute Freiheitseinbuße, sowie die Machtlosigkeit und das Bewußtsein, daß es kein Entkommen gibt.

  • Der Zustand einer solchen Verdammnis ist mit Worten nicht zu beschreiben. Es ist eine seelische Pein, die nur in endloser Buße und Selbsterlösung ein Ende finden kann. Es gehören viele Reinkarnationen dazu, die Folgen dieser Verdammnis auszuheilen.

Das alles wird von Euch nicht ernst genommen und man lächelt darüber, weil es für Euch ein Gruselschocker ist. ...


siehe auch:


- den Widersacher . - . h a s s e n ? [Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 102[Bearbeiten]

Frage : Wenn man bedenkt, was der Teufel alles auf dem Gewissen hat, kann man doch nicht umhin, ihn zu hassen.

Antwort : Es ist nicht richtig, daß Du ihn haßt, denn GOTT kennt keinen Haß, nicht einmal gegen ihn. Nur er kennt einen Haß und zwar gegen GOTT. Wenn er einmal zur Einsicht kommen wird und seine aufrichtige Reue zeigt, dann wird GOTT ihm seine Sünden verzeihen und sogar vergessen machen, wie ich es Dir gezeigt habe.[1] Niemals kann er zur Ruhe kommen, solange er Helfer und Helfershelfer hat, die ihm in Scharen immer wieder beistehen, böse zu sein.

Ihr Menschen seid seine Helfer und Helfershelfer für seine Untaten. Doch Ihr solltet seine Helfer und Helfershelfer sein, ihm wirklich zu helfen, indem Ihr einen Samariterdienst an ihm vollbringt:

  • Gebt ihm keine Gelegenheit mehr, seine Untaten auszuführen.
  • Verweigert den Dienst.
  • Verzichtet auf seine Hilfe und glaubt nicht an seine Versprechungen!


siehe auch:


- Besteht eine . G e f a h r . beim . B e s c h ä f t i g e n . mit dem Widersacher? [Bearbeiten]

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 25-26[Bearbeiten]

Frage : Sollten wir die Tarnung des Widersachers zum Thema machen?

EUPHENIUS : Es wäre ein spannendes Thema, weil Ihr Euch mit Eurer Schattenseite selbst konfrontieren müßtet. Es wäre das Vorhalten eines Spiegels Eurer eigenen Seele.

Frage : Besteht nicht eine Gefahr durch die Beschäftigung mit Luzifer? Locken wir durch die SCHWINGUNGEN der Fragestellung nicht DUNKLES an? ...

EUPHENIUS : ... Es ist nicht von ungefähr, daß dieses Thema von Dir angeschnitten wurde und hier verbreitet wird. Eure Erkenntnis und Euer Glaube geben Euch den nötigen SCHUTZ, so daß Ihr bereit seid, dieses Thema anzugehen. Ihr seid geschützt und eingebettet in dem LICHTE GOTTES. ...




EUPHENIUS : Die göttliche RICHTUNG beinhaltet die Erkenntnis, daß Ihr mit diesen Fragen versucht, den Menschen die Augen zu öffnen, damit sie Ihr eigenes Tun und Handeln genauer betrachten. Ihr sollt nicht Luzifer hinterfragen und an den Pranger stellen, sondern das menschliche Handeln! Ihr solltet aufzeigen, was aus dem Negativen in jedem einzelnen Menschen hervorgehen kann und versuchen, andere Verhaltensweisen und andere Normen zu finden.

Bemerkung : Luzifer den Krieg zu erklären, kann der eigene Untergang sein.

EUPHENIUS : Dies würdet Ihr nicht erfolgreich vollziehen können, weil Luzifer eine starke MACHTPOSITION inne hat. Ihr würdet Euch daran VERGIFTEN und Euer HERZ würde mit diesen SCHWINGUNGEN nicht zurechtkommen.

Teilnehmer : Ich denke, wir müssen das noch einmal genauer besprechen.

EUPHENIUS : Eure Fragen zu solch einem Thema sollten nicht dazu dienen, Luzifer zu hinterfragen und den Sinn und Zweck seiner EBENE hier. Es obliegt ganz allein GOTT, dies mit Luzifer auszufechten.

  • Ihr solltet den Menschen näherbringen, unter welchen Bedingungen sie Luzifer und das Negative zu sich ziehen.

Das beinhaltet aber die Erkenntnis darüber, daß das Herz rein sein sollte von negativen ENERGIESCHWINGUNGEN, d. h. die Erkenntnis in der Selbstreflektion, nämlich was alles über Gedanken und Handlungen, die nicht im Einklang mit den göttlichen GESETZEN stehen, ausgelöst wird und man sich dadurch der Gefahr aussetzt, in die Fänge Luzifers hineinzugeraten. Wir sprachen ja schon einmal über die Gedankenhygiene. Das Thema ist eine Voretappe dafür, um ein SCHUTZSCHILD zu finden, um es gar nicht so weit kommen zu lassen.


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 25[Bearbeiten]

Ihr könntet diese mediale Arbeit nicht verrichten, wenn Ihr nicht auch genau die Hintergründe darüber kennt, daß alle angreifbar sind für das Negative. Negativ können finanzielle Sachen sein, kann Macht sein, kann eine Position sein. Negativität kann verbal geäußert werden, um andere Menschen zu erniedrigen. Ihr seid umgeben von vielen Möglichkeiten, um dem Widersacher die Tür zu Eurer Seele zu öffnen. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 26[Bearbeiten]

Frage : Sollten wir zu diesem Thema verstärkt die LICHTGEBETE einsetzen?

EUPHENIUS : Das ist für Dich eine Herausforderung, dieses in die Sitzung mit einfließen zu lassen, um es in gewissen punktuellen Gegebenheiten an die Leser weiterzugeben. Es ist eine Verknüpfung von unterschiedlichen SCHWINGUNGSELEMENTEN, die sich zu einem großen lichtvollen STROM zusammenballen, um das Dritte Auge für das zu öffnen, was Ihr als die Nicht-Sichtbare-WELT kennt.


siehe auch:


- Widersacher . - . h e u t e . - . W a n d e l [Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 3[Bearbeiten]

Die Schöpfung GOTTES ist noch lange nicht abgeschlossen, und sie wird vom größten Feind GOTTES, dem gefallenen Engel Luzifer, in härtester Weise angegriffen. Da der Mensch jedoch göttliche Gaben hat, so ist er als ein Mitarbeiter des SCHÖPFERS am Aufbau und auch an der Erhaltung der Schöpfung beteiligt. ...

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 93[Bearbeiten]

In der Bibel heißt es: "Darum wird die Zeit verkürzt werden."

Viele Menschen, welche sich mit der Bibel beschäftigen, sind der Meinung, daß nach der Johannes-Offenbarung das göttliche STRAFGERICHT für die Menschen dieser Erde unmittelbar bevorsteht. Alle Zeichen deuten darauf hin, daß das Maß überläuft. Ein Aufschub ist nicht mehr denkbar, da ja die Zeit verkürzt werden soll.

Liebe Freunde, die meisten Menschen glauben, daß die negative Entwicklung dieser Erdenmenschheit plötzlich gestoppt wird, man vermutet, daß GOTT eingreift, indem ER etwas von der Zeit wegnimmt. Man nimmt also die biblischen Worte - wie gewöhnlich - sehr genau.

In Wirklichkeit ist es aber ganz anders!

  • Es wird keinesfalls etwas von der Zeit weggenommen, denn sie ist unverrückbar, sie richtet sich nach den astronomischen Gesetzen.

Was haben diese Worte zu bedeuten?

  • Es handelt sich um eine Konzentration!

Wie Ihr wißt, geht die irdische Entwicklung mit der zunehmenden Technik immer schneller voran. Entwicklungsperioden, die früher etwa 1000 Jahre benötigt haben, vollziehen sich heute durch Zuhilfenahme besserer Mittel und größerer Erkenntnisse in einer Zeit von etwa 50 Jahren. In Zukunft wird das Tempo noch beschleunigt werden, so daß für diese 50 Jahre nur noch 10 Jahre erforderlich sind und schließlich wird diese Entwicklungsperiode von 10 Jahren auf ein Jahr zusammenschrumpfen. Aus ursprünglich 1000 Jahren ist dann nur noch 1 Jahr geworden, in dem sich alles konzentriert, was sonst so lange hätte dauern müssen. Die Reife geht also mit ungeheurer Geschwindigkeit vor sich.

  • Diese Zusammenschrumpfung, bzw. Zusammenballung einer Zeitepoche ist das, was in der Bibel als "Zeitverkürzung" erwähnt ist.

Selbstverständlich ist aber ein ENTWICKLUNGSZIEL vorhanden und dieses wird mit der entsprechenden Beschleunigung erreicht werden. Diese Menschheit wird das REICH GOTTES nicht in einer weiteren Zeitepoche von 1000 Jahren erkennen und begreifen lernen, sondern schon in wenigen Jahren der Zukunftsentwicklung.

  • In dieser Entwicklungskonzentration ist das Wirken des Bösen natürlich ebenfalls verkürzt, bzw. zusammengeballt. Boshafte, scheußliche Angriffe und Entgleisungen der Menschheit, die sich sonst auf viele hundert Jahre verteilt hätten, vollziehen sich mit zunehmender Schnelligkeit innerhalb von wenigen Jahren.

Darum ist es kein Wunder, daß Ihr in einer entsetzlichen Hetze lebt!

Der Teufel rennt mit der verkürzten Zeitepoche um seine negative Existenz - aber er rennt vergebens, denn die unfehlbare GERECHTIGKEIT GOTTES ist viel, viel schneller als er ahnt. Darum ist dem negativen Wirken ein apokalyptisches Ende gesetzt, das mit zunehmender Geschwindigkeit auf den Teufel zukommt.


siehe auch:

> - aus MAK: Terroranschlag in den USA / 1 - Seite 2[Bearbeiten]

... Und da der Negative, der Widersacher GOTTES, fühlt, daß seine MACHT am schwinden ist, schlägt er um sich und nutzt jede Gelegenheit, die sich ihm bietet.

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 19[Bearbeiten]

Der Schmutz muß mit aller Energie aus allen euren Errungenschaften ausgefegt werden; denn der Teufel hat überall seine Nase reingesteckt. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Genforschung - Seite 51-52[Bearbeiten]

Frage : ... In den vergangenen Sitzungen haben wir vieles zum Thema Genforschung gehört. ...

EUPHENIUS : "Genforschung" ist nur ein Ausdruck und nur die Spitze eines gewaltigen Eisberges. Darunter verbirgt sich göttliches WALTEN, mit all seinen Herausforderungen und dem Glauben und mit all dem, was dazu führt, daß Ihr hier auf Erden Eure Seele zum Wachsen bringen könnt. Es ist ein wichtiges TOR, das geöffnet wird, um Euch die Erkenntnis und die Möglichkeit zu geben, mehr zu erfahren über den Sinn und über die Notwendigkeit Eures Lebens hier auf Erden. Es ist ein Gegenpol zu dem, was die Kirche im NAMEN GOTTES hier auf Erden predigt. Die Kirche hat ihren Wert leider verloren. Der Glaube muß auf einer ganz anderen Ebene und auf einer ganz anderen FREQUENZ gesucht werden.

Durch die Genforschung wird eine Möglichkeit gegeben, hinter den Schleier zu schauen und über den Tellerrand hinaus. Sie ist eine Möglichkeit, um zu erkennen, daß es mehr gibt, als dieses Leben hier auf Erden und daß es wichtig ist, nicht nur das zu sehen, was man sehen will und das zu hören, was man hören will, sondern daß es weitaus mehr gibt, was man derzeit noch nicht erkennen, nicht sehen und nicht hören kann. Es ist das Öffnen eines unbekannten Bereiches, hinter dem sich eine lichte, helle WELT bewegt - und die Erkenntnis, daß der Tod nicht die Endgültigkeit besitzt, so wie er hier auf Erden immer noch geprägt und mit Angst erfüllt wird. Ihr seid auf Erden nur eine gewisse Zeit. Das wahre SEIN existiert ganz woanders! Ihr bekommt dadurch die Erkenntnis, daß es einen Fortbestand der Seele gibt und daß Ihr nur in eine körperliche Hülle gepreßt seid, um hier auf Erden einen Weg zu gehen, um Euch zu erweitern und Euch die Erkenntnis zu bringen, daß es ein Leben nach diesem Leben gibt. Diese Erkenntnis und all das, was Ihr schon über das Geistige Reich wißt, ist hinter der Genforschung, dieser Wissenschaft, verborgen.

Wir erhoffen uns, daß Euch diese Forschung ein stückweit hier auf Erden Bereicherung bringt, daß Eure Seelen sich erleuchten und daß der Widersacher GOTTES seine Kraft und seine Stärke verliert. Diese Forschung birgt die Möglichkeit des Erkennens, daß man nur miteinander diesen Weg erfolgreich begehen kann und daß man aufhören muß, gegeneinander im Kampf zu stehen. Der PLAN GOTTES ist ein Netzwerk von vielen Faktoren, die zu der Erkenntnis führen sollen, daß jeder mit allem verbunden ist, als Teil eines großen, gewaltigen schöpferischen GEISTES. Ihr alle seid auf dem Weg zu dieser Erkenntnis ...




Wir hoffen, daß die Menschheit erkennt, daß gewisse Entwicklungen nur in Verbindung mit den göttlichen GESETZEN und im Einklang mit den Naturgesetzen gemacht werden können. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 31[Bearbeiten]
  • Die MACHT des Negativen kann nur durch die MACHT des POSITIVEN gebrochen werden.

Diese Tatsache ist bisher von Eurer Wissenschaft ignoriert worden!

Solange jedoch die Industrie vom Widersacher mitregiert wird, hat er die Krankheiten in seinen Händen – und er weiß, wie und wo er sie anbringen kann.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 15[Bearbeiten]
  • Eifert GOTT nach und verlaßt Euch auf die in Euch wohnenden göttlichen Kräfte.




... GOTT selbst beweist Dir, was Du noch werden kannst, wenn Du das Gute willst und nicht oberflächlich und negativ denkst.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 11[Bearbeiten]

Wenn es um die objektive WAHRHEIT geht, auf die alle Völker der Terra einen Anspruch haben, so sei folgendes gesagt:

  • Nichts ist dem Teufel heilig!

Und wenn die Menschheit sich in seinen Dienst stellt, so ist für sie dasselbe zu sagen, nämlich:

  • Nichts ist der Menschheit heilig!


Dieser unheilige Zustand ist auf Erden erreicht! Darum gibt es nur eine einzige Lösung, die zu einer besseren Situation führen kann:

  • Jeder Mensch soll sich fragen und prüfen, auf welcher Seite des ungeheuren KAMPFES er stehen will.

Ist er für den KAMPF gegen seinen SCHÖPFER und gegen die SCHÖPFUNG, dann soll er auf der Seite des Satans Luzifer kämpfen. Aber er wird verlieren und seine Seele in den Abgrund steuern. Doch wenn er sich darüber klar wird, daß er die SCHÖPFUNG liebt und schön findet, so soll er an den SCHÖPFER denken, der Schönheit für die Menschheit geschaffen hat. Dann soll er jedoch seine Pflicht erkennen und für den INFORMATOR streiten, wo er Gelegenheit dazu findet und wir werden mit auf seiner Seite stehen.

Es kann sein, daß das Chaos kommt, wenn die Einsicht zu spät kommt!

Aber wenn es so aussieht, als ob GOTT die Schlacht verloren hat, dann wird es umgekehrt sein, denn dann hat der gefallene Engel seinen Kampf verloren; denn dann ist auch seine MACHT zu Ende.

  • Die MACHT des Teufels besteht hauptsächlich durch die kritiklose Unterstützung der Erdenmenschheit. Sie ist seine Waffe!

Die Art, mit der er kämpft, ist das geistige Gebiet und er benutzt jede List und Heimtücke, um den Geist der Menschheit zu zerstören und sie dem Wahnsinn näher zu bringen. Der Wahnsinn ist bereits eine Völkerseuche; denn das, was zu einer Kriegführung vorbereitet wird, kann niemals der Vernunft entsprechen. Da ist eine Inspiration, die millionenfach den geltungssüchtigen, materiellen Menschen einsuggeriert wird.

  • Die objektive WAHRHEIT ist, daß diese Menschheit in den Kreis der Dämonie einbezogen werden soll.
  • Die WAHRHEIT ist, daß der Widersacher GOTTES den Triumph auskosten will, daß er dem SCHÖPFER ins Angesicht schreien will: „Ich bin der Stärkere und du wolltest es nicht glauben!“


zum kompletten Kapitel: Die große Tragödie


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 38-39[Bearbeiten]

Wir sind gewöhnt, liebe Worte zu sprechen. Aber meine Zunge ist trocken und meine Augen sind rot, wenn ich zusehen muß, was auf diesem Stern für Zustände herrschen. Im wahrsten Sinne eurer Worte „stinkt es zum Himmel“.

Ihr habt einen göttlichen Gesandten auf Erden gehabt und seine Lehren aufbewahrt. Aber ihr spottet dieser Lehren und verhöhnt GOTT in unglaublicher Weise, wenn ihr im Namen der heiligen christlichen Kirche die Wahrheit zur Lüge macht und den Atomtod für die einzige Lösung aus eurem selbstverschuldeten Jammer für gottgenehm erachtet.

Der Erzengel Michael, der die Verantwortung für den Ausgang des luziferischen Geschehens auf diesem Planeten hat, ist der Generalfeldmarschall dieser großen GOTTESAKTION, die uns alle mobilisiert hat. ...

Der lichtlose Engel, der verstoßene Lichtträger, der geltungsbedürftige Widersacher GOTTES lebt geistig auf diesem Stern. Es ist sein letztes Domizil, und hier auf dieser Erde muß die große Schuld getilgt werden. Die Phänomene am Firmament zeichnen bereits das Fanal zu diesem Endkampf einer Auseinandersetzung, die schon auf anderen Planeten ihren Anfang genommen hat. Diese Erde ist mit dem Blut von vielen, vielen Millionen Menschen getränkt. Hier haben sich die bösen Instinkte Luzifers ausgetobt. Hier hat er seine Drohungen wahrgemacht.

  • Macht euch frei von dem Unhold und GOTTES Widersacher, der sich an euch krampft und seine Genossen auf diese Erde gezogen hat, um das große Vernichtungswerk durchzuführen. ...




  • Folgt nicht Luzifer in die Dunkelheit, aus der euch kein CHRISTUS noch einmal erlösen kann. ...




  • Betet für das Gelingen des schweren Kampfes mit dem Ungeist von unvorstellbarer Macht und Tücke.
  • Verstärkt seine Macht nicht noch mehr durch euren Leichtsinn, indem ihr eure Mitmenschen schändet und tötet. Jeder Blutstropfen, der auf dieser Erde vergossen wird, ist ein Sieg des Gottlosen!


Wenn diese Erdenmenschheit einen Fehler macht, dann siegt der Ungeist auf diesem Planeten durch seine unvorstellbare Konzentration. Sein Sieg würde heißen:

SIEH GOTT, ICH HABE ES DIR ANGETAN!
AUF DIESEM STERN, DER ZUR LÄUTERUNG DEINER KINDER AUSERSEHEN WAR,
LEBEN IN ZUKUNFT NUR NOCH MENSCHLICHE UNGEHEUER.


Mehr weiß ich wirklich nicht zu sagen. - Alles liegt in euren Händen. ...


zum kompletten Kapitel: Liebe über alle Grenzen


siehe auch:


- Widersacher
- Was . wird mit . L u z i f e r . g e s c h e h e n ?
- Luzifer ist der . v e r l o r e n e . S o h n
- H e i m k e h r . - . mit . H i l f e . der . M e n s c h e n ?
[Bearbeiten]

> - aus MAK: Die Arbeit mit geistigem Licht - Seite 8[Bearbeiten]

Frage : Am Anfang der SCHÖPFUNG soll GOTT gesagt haben: "Es werde LICHT!" Ist dieser biblische Ausspruch authentisch?

EUPHENIUS : Damit wird bildlich dargestellt, daß in jede Dunkelheit LICHT hineinfallen kann, um diese Dunkelheit aufzusaugen und sie in LICHT zu verwandeln. Damit wird Euch veranschaulicht, daß auch negative Wesen jederzeit in göttliches LICHT überwechseln können. Auch dunkle Seiten können zu hellen Seiten verwandelt werden und alles Dunkel kann sich verwandeln in helles, wärmendes und göttliches LICHT.

Solche Sätze besitzen eingeprägte CODE-ELEMENTE, die in der Natur verankert sind. Der Ursprung aus allem wird geschaffen über Eure Natur. Die Natur ist der Grundstein und Baustein für Euer eigenes Leben. In der Natur findet Ihr die Antworten auf alle Eure Fragen. In der Natur entdeckt Ihr den Weg zu all dem, was Ihr für Euch erhofft.


Frage : Im ersten Kapitel des Johannes-Evangeliums heißt es: "Und das LICHT scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht begriffen." Wie ist das zu verstehen?

EUPHENIUS : Damit wird verdeutlicht, daß der Widersacher nicht bereit war, ins helle LICHT zurückzukehren. Er hat die HAND GOTTES verschmäht und war nicht bereit, seinen Irrglauben aufzugeben und in das LICHT überzuwechseln. Das LICHT GOTTES auf dieser Seite wurde verachtet und abgestoßen. Der Widersacher war nicht bereit, dieses LICHT in sich aufzunehmen.

... Das LICHT des HERRN versucht in allen Winkeln dieser Erde LICHT zu senden und das LICHT der LIEBE und der Harmonie zu verbreiten. ...

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 16[Bearbeiten]

Auch Luzifer ging einmal aus GOTT hervor, auch er ist ein SOHN des HERRN! GOTT liebt ihn, aber dafür wurde GOTT später von ihm gehaßt. Das war der Anfang vom Negativen, denn GOTT hatte das Geltungsbedürfnis Luzifers getadelt. Luzifer ist der "VERLORENE SOHN" und viele Anhänger sind ihm gefolgt!

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 93[Bearbeiten]

Frage : Warum können die Anhänger Luzifers so ungestraft Böses tun, da sie doch auch dem Gesetz des KARMA unterstehen? Müßte nicht Luzifer selbst unter dem karmischen Gesetz so leiden, daß er zugrunde geht?

Aredos : Jede Seele hat ihre Freiheit, Gutes oder Böses zu tun. Auch Luzifer ist eine Seele und ihm steht das ebenfalls frei! Bei den Anhängern Luzifers diesseits und jenseits ist es so, daß ihnen das Böse Freude macht. Warum hängt der Erdenmensch an seinen Lastern? Auch nur, weil er eine Befriedigung darin findet.

  • Selbstverständlich ist das KARMA (Buße) ein Gesetz. Aber das karmische Leid bessert nicht jede Seele. Es ist also eine Frage der Zeit.

Wenn Luzifer an seinem KARMA noch nicht zugrunde gegangen ist, so liegt das daran, daß ihm eine ganze Sternenmenschheit (auf der Erde) hilft, immer wieder Böses zu inszenieren. Auf diese Weise trifft das eigentliche KARMA immer wieder die Ausführenden. Luzifer ist gerissen genug, dem KARMA geschickt auszuweichen. Außerdem ist seine Zeit noch nicht da, wo ihn das Gesetz GOTTES erreicht.


siehe auch:

> - aus MAK: Toleranz und Vergebung - Seite 10-11[Bearbeiten]

Teilnehmer : Du sagtest, daß wir lernen müßten, auch dann den ersten Schritt zur Vergebung zu tun, wenn man selbst der Geschädigte sei. Das steht im Widerspruch damit, daß auch GOTT darauf wartet, daß SEIN verlorener Sohn Luzifer einsichtig wird und freiwillig zu IHM zurückkehrt und um Vergebung seiner Untaten bittet. Der Ungeist kommt zu Gott und nicht umgekehrt! Wäre der umgekehrte Fall nicht unlogisch?

ARON : Er wäre dann unlogisch, wenn Luzifer die göttlichen GESETZE nicht kennen würde. Aber er weiß um diese GESETZE und kennt die Inhalte! Hier, auf diesem Planeten, sind Seelen, die nicht den Umfang dieser göttlichen GESETZE kennen und nicht verstehen, was sie mit ihrem Handeln auslösen.

  • Ihr könnt mit Eurem Handeln dazu beitragen, ein weiteres Karma von dieser Seele zu nehmen!

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 39[Bearbeiten]

Wie Ihr das machen könnt, will ich Euch sagen:

  • Sucht den Kontakt zueinander und verbrüdert Euch in LIEBE!
  • Tretet jeder Spaltung entgegen, widersetzt Euch jeder Trennung.
  • Macht keine Unterschiede zwischen den Menschen, den Rassen, den Völkern. Überall findet Ihr nur Menschen vor; sie sind alle gleich, sie haben alle eine Seele und die gleichen Gefühle.

Der wahre Grund Eurer Feindschaften und Gegensätzlichkeiten besteht hauptsächlich im Materialismus, Egoismus, in der Geschäftemacherei, im Betrug, im Neid und in der allgemeinen Lieblosigkeit gegeneinander. Wenn ein Volk durch seine Führung einem anderen Volk im Wege steht, weil es die Geschäftemacherei beeinflußt oder die Herrschafts- und Machtgefühle verletzt, so antwortet man mit Mord bis aufs Messer, indem man Millionen verbluten läßt.

  • Schafft die Trennung unter der Menschheit ab, dann ist der erste Schritt zum Weltfrieden getan.

Aber hört nicht auf die Parolen von Gruppen und Grüppchen, die überall nur Trennung und Mißverständnisse in Szene setzen. Trachtet nach dem Kontakt mit den Mitmenschen in positiver Weise!


zum kompletten Kapitel: Kontakt mit der Menschheit

> - aus MAK: Toleranz und Vergebung - Seite 10-11[Bearbeiten]

Frage : Ein Engel wie Luzifer muß doch wissen, daß es nur einen SIEGER der HARMAGEDONSCHLACHT geben kann – und das ist GOTT! Warum versucht der Ungeist trotzdem immer wieder GOTT zu provozieren und SEINE SCHÖPFUNG anzugreifen? Eine unlogische Verhaltensweise, meint Ihr nicht auch?

ARON : Diese Einsicht ist nicht vorhanden, da er immer noch der Meinung ist, die Macht vollkommen auszuüben.


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 38[Bearbeiten]

Frage : Wenn Seelen sich aufmachen, um in das LICHT zurückzukehren, dann bekommt Luzifer immer weniger energetische UNTERSTÜTZUNG. Wird das einmal dazu führen, daß sich zum Schluß die Seele Luzifers auflöst, und daß er den seelischen Tod erleidet oder bekommt auch er die Chance, GOTT wieder akzeptieren und respektieren zu lernen?

LUKAS : Den ersten Teil hast Du gut erkannt. Im letzten Teil irrst Du. Luzifer benötigt wie jede Seele eine LEBENSENERGIE, sonst wäre auch er nicht lebensfähig. Alle Seelen stammen vom SCHÖPFER und DIESER ist für die energetische VERSORGUNG zuständig. Sonst niemand! Wenn aber eine Seele, ein Mensch, seinen KANAL zu GOTT geöffnet hat, so ist dies mit einem geöffneten Trichter im Scheitelchakra vergleichbar und wenn dieser Mensch dann um zusätzliche KRAFT bittet, so erhält er auch mehr KRAFT als er benötigt, um hier leben zu können.

  • Wie Du schon richtig erkannt hast, erhält Luzifer seine ENERGIE von Euch Menschen, aber seine energetische GRUNDVERSORGUNG erhält er von GOTT.

Alles ist ENERGIE und besteht aus dem LICHT des HERRN. Je mehr Menschen sich bereiterklären, GOTT zu dienen, desto mehr wird Luzifer geschwächt, so daß er eines Tages allein ist in seinem REICH, unterhalb der energetisch materiellen Welten. Erst dann wird Luzifer die Sinnlosigkeit seines bisherigen Tuns erkannt haben und in das HAUS DES VATERS zurückkehren.


siehe auch:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 18[Bearbeiten]
  • Der gefallene ERZENGEL ist mit einem Sündenfall gleichzusetzen, der dadurch gekennzeichnet ist, daß dieser ENGEL sich vom SCHÖPFER abwandte.

Aber auch diese Sünde wird vergeben, weil GOTT weiterhin versucht, auch diesen ENGEL zurück in das LICHT zu geleiten. Auch dieser gefallene ENGEL wird niemals von GOTT aufgegeben und auch seine "Sünde" wird irgendwann erloschen sein.


siehe auch:

> - aus MAK: Toleranz und Vergebung - Seite 10-11[Bearbeiten]

Frage : Ist das Leid, das der Ungeist verursacht hat, mit seiner Bitte um Vergebung abgetan?

ARON : Nein!- Auch er wird das Rad der Wiedergeburt beginnen und in der Materie inkarnieren, wenn er mit reinem Herzen das, was er verursacht hat, bereut.


Frage : Wenn es die letzte Seele ist, welche in das VATERHAUS zurückkehrt, würde Luzifer dann allein in die Materie inkarniert?

ARON : Ja. - Ihm würde die Macht genommen durch Euer Handeln und Tun.


siehe auch:

Quellen[Bearbeiten]

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete