Wahrheit

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


W a h r h e i t
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Wahrheit
- Wahrheit - Irrtümer
- Wahrheit suchen
- Wahrheit - woher?
- Korrektur der Irrtümer
- Was ist wahr?
- beweisen
- Wahrheit - Belehrung
- annehmen - umsetzen
- verbreiten
W a h r h e i t
  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema "Wahrheit"


W a h r h e i t [Bearbeiten]

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 14[Bearbeiten]

Über die Wahrheit

…, die wichtigste Frage lautet: Was ist Wahrheit? – Man nimmt auf Erden an, daß diese Frage nicht beantwortet werden kann.

Das stimmt nicht!

> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 39[Bearbeiten]

Frage : CHRISTUS wurde gefragt: "Was ist WAHRHEIT?" Diese Frage kann auch heute noch nicht richtig beantwortet werden. Kannst Du uns sagen, was Wahrheit wirklich ist?

Antwort : . . Die WAHRHEIT ist das göttliche GESETZ.

  • Wahrheit ist Logik.
  • WAHRHEIT ist unantastbar.
  • WAHRHEIT ist das Absolute.
  • Die WAHRHEIT ist unveränderlich; sie ist ewig gültig.

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 3[Bearbeiten]

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des MFK Berlin)

Der englische Dichter Shakespeare sagte: "Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als sich unsere Schulweisheit träumen läßt." Damit hat er recht; denn wenn die Schulweisheit so etwas nicht erlebt, so fehlt ihr die persönliche Erfahrung und somit kann sie das Außergewöhnliche auch nicht verstehen. …


G O T T . . ist . die . Wahrheit [Bearbeiten]

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 3[Bearbeiten]

Diese Menschheit hat leider noch nicht begriffen, daß sie geistig gesehen in einem unglaublichen Rückstand lebt. Statt einer höheren ERKENNTNIS streitet man sich immer noch, d. h. nach vielen tausend Jahren von Entwicklungsmöglichkeiten, um die bedeutendste Frage der Existenz, nämlich um GOTT:

  • Einige Menschen glauben an einen individuellen SCHÖPFER, aber sie haben trotzdem ein völlig falsches Bild von SEINER wahrhaftigen EXISTENZ.
  • Die meisten Erdenmenschen glauben an keinen persönlichen GOTT, sondern an eine zufällige Schöpfung, die sie aber nicht erklären können und auch nicht erklären wollen.

Die irdische Theologie reicht nicht aus, um der Erdenmenschheit in diesem wichtigen Punkt Aufklärung zu geben. …

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 2[Bearbeiten]

Bisher ist es noch nie einem Menschen gelungen, einen Beweis dafür zu erbringen, daß es keinen SCHÖPFER gibt. Ebenfalls ist es noch keinem Menschen gelungen zu erklären, wie die Schöpfung ohne Planung zustande gekommen ist. Allein die unfaßbare Größe des Universums mit der Vielgestaltigkeit allen Lebens stellt den Menschen vor ein unlösbares Rätsel, das ihn schockiert. Das ist jedoch kein Grund, die Existenz eines Planers anzuzweifeln.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 25[Bearbeiten]

... Menschen, die man als Atheisten beurteilt, wollen nichts mit GOTT zu tun haben. Ihre einzige Erklärung kann sich nur auf GOTTES Unsichtbarkeit stützen. Doch was ist alles unsichtbar, auch wenn es nachweisbar existiert? Ist diese unsichtbare Existenz GOTTES nachweisbar? Das ist die größte Frage, mit der sich der Mensch auseinandersetzen muß.

  • Ja, meine lieben Freunde, die Existenz GOTTES ist nachweisbar, auch wenn sie unsichtbar ist. Auch der Geist des Menschen ist genauso unsichtbar, obwohl er existiert!

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 7[Bearbeiten]

... Ihr habt Euer Gewissen eingeschläfert, betäubt durch eine materielle, egoistische Einstellung. Ihr glaubt, GOTT nicht zu kennen, weil Ihr IHN nicht von Angesicht zu Angesicht sehen könnt. Wenn ein Waisenkind nie seinen Vater gesehen hat, ist das ein Grund dafür zu sagen: "Mich hat kein Vater gezeugt, ich bin von selbst oder durch einen Zufall oder eine Laune auf diese Welt gekommen?"

Man muß nicht immer sehen, was existiert. - Es existiert so ungeheuer viel im Universum, was Ihr nicht sehen könnt, und täglich macht die Wissenschaft neue Entdeckungen. ...


zum kompletten Kapitel: Die Verleugnung GOTTES

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 3[Bearbeiten]

Ein unaufgeklärter Mensch, ein Materialist oder ein Atheist wird sofort die Frage stellen: "Wer ist fähig, mir zu beweisen, daß es einen SCHÖPFERGEIST gibt?" - …

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 30[Bearbeiten]

Mit dieser Frage, die sicher die größte Frage ist, die vom Menschen gestellt werden kann, haben sich die größten Philosophen und Theologen beschäftigt. Leider ist dabei nicht soviel herausgekommen, daß die Menschheit von der Existenz überzeugt worden ist.

Das liegt jedoch an einem Betrachtungsfehler!

Sobald man versucht, GOTT zu erfassen oder IHN erklären zu wollen, beschäftigt man sich mit dem UNERKLÄRBAREN. Nie wird es einem Menschen gelingen, GOTT so zu beweisen, wie man es mit anderen Dingen gewohnt ist. Es heißt also, daß GOTT nicht objektiv zu beweisen ist. Diese Feststellung hat leider zum Atheismus geführt. Damit ist jedoch noch keinesfalls das letzte Wort gesprochen.

  • Auf alle Fälle läßt sich GOTT subjektiv beweisen. ...




  • Um die Genialität eines großen (irdischen) Planers zu beurteilen, muß man diesen Erfinder nicht unbedingt persönlich zu Gesicht bekommen; es genügt, seine Werke zu sehen. Dasselbe trifft auch für den GROSSEN PLANER zu. ...




  • Nichts läßt sich so gut beweisen, wie die subjektive Existenz GOTTES!


zum kompletten Kapitel: Läßt sich GOTT beweisen?

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 27[Bearbeiten]

… Die menschliche Existenz ist der beste Beweis für die Existenz GOTTES. Ohne Ihn wäre nichts - oder wenn tatsächlich etwas wäre, so wäre darin kein Sinn zu finden. …


siehe auch:

> - aus Wissenschaft: Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES - Seite 22-23[Bearbeiten]

(Auszug aus dem wissenschaftlichen Bericht: "Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES":)

  • Öffnen müßten wir unseren Blick, erweitern müßten wir unseren Horizont und die Natur unter dem Aspekt betrachten, daß alles aus Energie ist, alles von Energie durchströmt und getragen wird, was wir um uns sehen!

Ein Physiker, der bis zu dieser Erkenntnis vorgedrungen ist, wird gläubig. Gläubig nicht im Sinne irgendeiner Glaubensgemeinschaft, sondern gläubig in dem tiefen Verständnis, daß alles von einer URKRAFT getragen wird, daß sich alles aus einer URENERGIE gebildet hat und ständig bildet:

  • Das Geistige ist der Ursprung des Lebens!

Wer zu den eigentlichen Einsichten der Atom- und Quantenphysik vorgedrungen ist, der wundert sich deshalb auch nicht mehr über die folgende Äußerung Albert Einsteins, sondern weiß, daß Einstein nur das bekennt, was jeder Physiker, der weitergehend forscht und sucht, bekennen muß:

"Das tiefste und erhabenste Gefühl, dessen wir fähig sind, ist das Erlebnis des Mystischen. Aus ihm allein keimt wahre Wissenschaft. Wem dieses Gefühl fremd ist, wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, der ist seelisch bereits tot.

Das Wissen darum, daß das Unerforschliche wirklich existiert und daß es sich als höchste Wahrheit und strahlendste Schönheit offenbart, von denen wir nur eine dumpfe Ahnung haben können – dieses Wissen und diese Ahnung sind der Kern aller wahren Religiosität...

Das kosmische Erlebnis der Religion ist das stärkste und edelste Motiv naturwissenschaftlicher Forschung.

Meine Religion besteht in der demütigen Anbetung eines unendlichen geistigen Wesens höherer Natur, das sich selbst in den kleinen Einzelheiten kundgibt, die wir mit unseren schwachen und unzulänglichen Sinnen wahrzunehmen vermögen. Diese tiefe gefühlsmäßige Überzeugung von der Existenz einer höheren Denkkraft, die sich im unerforschlichen Weltall manifestiert, bilden den Inhalt meiner Gottesvorstellung." [*]

Viele ähnliche Zitate berühmter Männer gibt es. Ich möchte nur noch eines zitieren von Max Planck, dem wohl das Hauptverdienst der Quantenphysik gebührt:

"Als Physiker, als Mann, der für sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft der Erforschung der Materie dient, bin ich sicher von dem Verdacht frei für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen Erfahrungen des Atoms folgendes: Es gibt keine Materie an sich, alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zu dem winzigen Sonnensystem des Atoms zusammenhält. Da es im ganzen Weltall weder eine intelligente noch ewige abstrakte Kraft gibt – es ist der Menschheit nie gelungen, das heiß ersehnte Perpetuum mobile (das aus sich selbst Bewegte) zu finden – so müssen wir hinter dieser Kraft bewußten, intelligenten Geist annehmen.

Dieser Geist ist der Urgrund der Materie, nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche (der Boden), denn diese Materie bestünde, wie wir es gesehen haben, ohne diesen Geist überhaupt nicht, sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre.

Da es aber Geist an sich nicht geben kann, und jeder Geist einem Wesen zugehört, so müssen wir zwingend Geist-Wesen annehmen. Da aber auch Geist-Wesen nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen sein müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu nennen, wie ihn alle alten Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben, "GOTT". [*]

Doch was nützen uns die Zitate großer Männer? Was nützt uns – was nützt jedem einzelnen die Erfahrung und Erkenntnis des anderen?

Ist ein Beweis für jeden einzelnen Menschen letztlich nicht nur sein ureigenes Erleben?

Ich wünsche mir, daß alle Menschen das Suchen nach diesem eigenen Erleben beginnen, möchte gewissermaßen jedem Mut machen – Mut, seinen Blick für das Geistige zu öffnen.

> - aus MAK: Verschiedene Fragen und Antworten - Seite 3[Bearbeiten]

Es kann nur eine WAHRHEIT geben, weil es nur einen GOTT gibt! …

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 76[Bearbeiten]

(Auszug aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

Johannes 17. 3: Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast.

Hier wird bezeugt, daß es nur einen GOTT gibt! Folglich gibt es auch nur eine WAHRHEIT! Demnach dürfte es auf Erden auch nur eine RELIGION geben! - …


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 3[Bearbeiten]

(aus einem Vorwort von H. V. Speer - Leiter des MFK Berlin)

  • Die WAHRHEIT wartet darauf, endlich entdeckt und publiziert zu werden.

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 47[Bearbeiten]

Die WAHRHEIT ist nur in GOTT zu suchen,

denn GOTT ist die WAHRHEIT

und die WAHRHEIT ist ewig!


Diese Erkenntnis gibt den Menschen den Grund, an das GUTE zu glauben und es anzustreben. ...


siehe auch:


nächste Seite

Quellen[Bearbeiten]

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete